Streitbar, aktivierend und handelnd von, mit & für Jugendliche, Studenten & Schüler – ein „Klima-Jugenddialog CO2-Hand & Fuß“

Dieser KLIMA-JUGENDDIALOG soll

  • konfrontieren & elektrisieren
  • hinterfragen & polarisieren
  • informieren & streiten
  • aktivieren & motivieren
  • am Ende für jeden (s)eine Lösung herausfinden – zum HANDELN.

Wir wollen dafür theatralische, filmische und fachliche Mittel nutzen. Im Hintergrund steht der persönliche CO2-Fußabdruck, dessen professionelle Berechnung wir als technisches und grafisches Tool nach Bedarf benutzen können.

Wir laden Euch zu kreativen KLIMAWERKSTÄTTEN ein – zunächst zu einer Ideensammlung für das „Drehbuch Klima-Jugenddialog“:

  • Freitag, den 03.Juni, 15 Uhr, Wild Spaces, Theresienwiese, Eingang  Frankfurter Str., Workshopzelt 1
  • Dienstag, den 14.Juni, 19 Uhr, in der Käthe, Wollhaustr. 49
  • Weiter Termine dann auf www.agenda21-hn.de

Im 2.Halbjahr soll das „Drehbuch Klima-Jugenddialog“ dann mit den interessierten Akteuren von Euch ausformuliert und geprobt werden, um in 2023 in Aufführungen, Workshops oder Veranstaltungen umgesetzt und „aufgeführt“ zu werden – überall da, wo junge Leute sind.

Hier der Flyer zum Download – mit mehr Hintergrundinformationen zur Methodik – gern auch zum Weitersagen.

Interessiert?   mail to: klimawerkstatt@agenda21-hn.de
Euer Thomas Bergunde(0173-2501250) und Andreas Posthoff

Mehr Fahrgäste für unseren ÖPNV !

Was muss aus unserer Sicht getan werden, damit der ÖPNV in Heilbronn attraktiver wird?

Darum ging es im Forum des Arbeitskreises Mobilität zusammen mit dem VCD und dem ADFC in der vhs Anfang April. In erster Linie sollte erreicht werden, dass zumindest ab und zu auf das Auto verzichtet und stattdessen Bus und Bahn genutzt werden. 2015 wurden in Heilbronn nur 10% aller Wegen mit Bus /Bahn zurückgelegt. Ziel der Stadt ist es, diesen Anteil bis 2030 um 50% zu erhöhen (Mobilitätskonzept Heilbronn 2030). Es ist schon erstaunlich, dass vergleichbare Städte schon im Jahr 2008 deutlich höhere ÖPNV-Anteile erreicht haben:

Weiterlesen

Eine lebenswerte Stadt für alle – Heilbronn barrierefrei mit Bus und Bahn.

Ein lebenswertes, lebensfrohes Heilbronn für alle Menschen die hier wohnen – das ist möglich. In solidarischem Miteinander, im Respekt für die Vielfalt menschlichen Lebens und mit chancengleichen Handlungsspielräumen. Heilbronn soll barrierefrei sein und werden. Noch erschweren soziale, kulturelle, bauliche Barrieren ein gelingendes Zusammenleben, manchmal verhindern sie es auch.

Mobilität für alle denken
Gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben kann schon an den einfachsten Dingen scheitern. So sind in Heilbronn von 385 Bushaltestellen im Stadtgebiet noch 340 NICHT barrierefrei. Menschen, die auf den Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, Blinde/Sehbehinderte aber auch Eltern mit Kinderwagen, können oft ohne fremde Hilfe die Busse nicht nutzen. Und das obwohl die gesetzliche Vorgabe zur Barrierefreiheit seit 2013 besteht. Bis Januar 2022 hätten alle Haltestellen barrierefrei sein sollen. Doch bislang gibt es in Heilbronn nur Absichtserklärungen aber keinen Plan, bis wann der barrierefreie Umbau der Bushaltestellen erreicht sein soll.

Barrierefrei zum Ziel
Die Aktion Mensch hat bundesweit anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai 2022 zum Protest unter dem Motto: „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel“ aufgerufen. Am Samstag, den 7. Mai 2022 Aktionsstand auf dem Kiliansplatz in Heilbronn, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Besuchen Sie uns!

Was können wir Heilbronner tun, um den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen zu beschleunigen?
Der Gemeinderat hat es in der Hand. Im Herbst beschließt der Gemeinderat den Haushalt für die Jahre 2023/2024. Wir wollen, dass für den barrierefreien Umbau der Bushaltestellen ausreichend Mittel eingeplant werden. Hier finden Sie den kompletten Flyer der Aktion von Atoll e.V., Bahnhofsmission, Gemeinsam besonders stark, EUTB und Bildungspark.

Kontakt:
Helmut Stockmar, Bildungspark Heilbronn-Franken gGmbH, Hans-Rießer-Straße 7, 74080 Heilbronn,
Telefon 07131 770 739 / 0163 6770152, E-Mail teilhabeberatung@bildungspark.de, www.eutb.hn

Erste Pflanzenbörse in Heilbronn

Am Samstag den 30. April von 10:00-16:00 Uhr im Quartierszentrum Böckingen.

Jeder, auch Balkon- und Fensterbank-GärtnerInnen aus der ganzen Stadt, kann zum Stöbern und Finden kommen und natürlich auch zum Abgeben von übrigen Pflanzen, Stecklingen, Ablegern, Zwiebeln, Samentütchen… Auch übrige Gartengeräte, Übertöpfe, Pflanztöpfe, Eimer und Gartenbücher sind willkommen und suchen neue Liebhaber. Vor Ort werden zwei kenntnisreiche Zier- und Gemüsegarten-Expertinnen Auskunft zu – fast – allen Gartenfragen geben können.

Abgeben kann man seine Schätze auch schon am Freitag, den 29.4. von 15:00 bis 18:30 Uhr. Das Quartierszentrum Böckingen – mit Unterstützung von BUGA-Freundinnen – möchten Lust auf einen grünen und bunten Frühling und Sommer machen. Gleichzeitig werben sie aber auch für diejenigen, die keinen eigenen Garten haben, gemeinsam mit anderen Gartenfreunden, in einem weiteren neuen Quartiersgarten zu arbeiten. Das Gärtchen befindet sich im großen Areal hinter dem Böckinger Bürgerhaus, Kirchsteige 5. Es wird vom städtischen Grünflächenamt gut vorbereitet, mit entsprechendem Bodensubstrat. Das Gartenjahr planen wird die Gruppe selbst – ggf. mit Unterstützung. Bei Interesse und Fragen gern schon vorher bei Johanna Greef – 07131/ 9644866 – melden.

Hier auch schon mal die Ankündigung der Heilbronner Stimme.

Die Nutzung von Bus und Bahn in Heilbronn und Umgebung soll attraktiver werden !

Ein öffentliches Forum der Lokale Agenda 21 Heilbronn, des Verkehrsclub Deutschland (VCD), Hall-Heilbronn Hohenlohe und des Allgemeinen deutschen Fahrradclub (ADFC), Ortsgruppe Heilbronn

Datum:       Di., 05.April 2022
Zeit:            18 bis ca. 20Uhr
Ort:            Volkshochschule Heilbronn im Deutschhof, Raum A401

Wir setzen uns gemeinsam dafür ein, dass noch mehr Menschen den Bus oder die Bahn nutzen. Das dient nicht nur dem Klima und der Luft, sondern reduziert den Verkehr und spart knappe Flächen in der Stadt. Um dies zu erreichen, muss die Nutzung von Bus und Bahn in Heilbronn und Umgebung noch attraktiver werden.

Dazu will der Heilbronner-Hohenloher-Haller-Nahverkehrsverbund (HNV), in dem die Betreiber von Bus und Bahn zusammen geschlossen sind, demnächst eine Klausurtagung durchführen.

Deshalb wollen auch WIR im Vorfeld gemeinsam darüber nachdenken, wie die Attraktivität des ÖPNV weiter verbessert werden kann! Wir müssen dabei nicht bei „Null“ anfangen. Vor fünf Jahren (2017) haben sich Interessierte getroffen und sich in fünf Treffen mit dem Thema auseinander gesetzt. Die damaligen Vorschläge sollen Grundlage für uns sein. Wir wollen diese korrigieren und ergänzen und darüber abstimmen, was die wichtigsten Vorschläge sind, um das Verhalten zugunsten des ÖPNV zu verändern.

Die Ergebnisse wollen wir dann den an der Klausurtagung des HNV Beteiligten und allen Gremien, die dieses Thema diskutieren und Vorschläge umsetzen wollen, zur Verfügung stellen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und wird unter den zu dem Zeitpunkt geltenden Coronaregeln durchgeführt. Um Anmeldung unter ak.mobilitaet@agenda21-hn.de wird gebeten.

Zusammenhalten statt Querdenken

Kundgebung // Montag, 24.1.2022 // 17.30 Uhr // Kiliansplatz

Mit Sorge betrachten wir die Radikalisierung der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen. Selbst ernannte „Querdenker“ verbreiten Falschinformationen und versuchen so, das Vertrauen in den Staat und seine Institutionen zu erschüttern und unser demokratisches System als Ganzes infrage zu stellen. Wir kritisieren aufs Schärfste die Vereinnahmung von Menschen, die sich sachlich-konstruktiv mit der Pandemiebekämpfung auseinandersetzen, durch radikale und rechtsextreme Kräfte. Ihnen geht es nicht um Corona, sondern darum, unseren demokratischen Rechtsstaat anzugreifen und die Proteste für ihre demokratiefeindlichen Zwecke zu instrumentalisieren.

Die ganz große Mehrheit in unserem Land handelt in der Pandemie solidarisch und verantwortungsvoll. Bisher ist es eine stille Mehrheit. Wir wollen dieser Mehrheit heute eine Stimme geben und ein Zeichen setzen für Solidarität, für Zusammenhalt und für Demokratie. Wir wollen niemanden ausschließen, außer diejenigen, die sich selbst ins Abseits stellen. Zusammenhalten statt „querdenken“.

Am kommenden Montag, um 17:30 Uhr auf dem Kiliansplatz wollen wir unter dem Motto „Zusammenhalten statt Querdenken!“ eine Kundgebung mit anschließender Bildung einer Menschenkette in der Innenstadt veranstalten.
Bringen Sie bitte hierzu ein Schal oder ähnliches mit, damit wir die Menschenkette unter Einhaltung der Mindestabstände bilden können.
Es gelten die aktuellen Corona-Regeln. Um das Tragen einer FFP2-Maske wird gebeten.

„Zusammhalten statt Querdenken!“ wird (aktuell) unterstützt von:
– SPD-Kreisverband Heilbronn-Stadt
– SPD-Ortsverein Heilbronn
– Demokratiezentrum Baden-Württemberg
– Stadt & Kreisjugendring Heilbronn e.V.
– Netzwerk gegen Rechts Heilbronn
– Antidiskriminierungsstelle Heilbronn
– B90/Die Grünen-Ortsverein Heilbronn
– DGB Heilbronn
– ver.di Bezirk Heilbronn-Neckar-Franken
– Heilbronn sagt Nein

Lokale Agenda 21 mit einem Bürgerpreis 2021 der Kreissparkasse Heilbronn gewürdigt

Presseerklärung des Sprecherteams vom 6.1.2022

Die Lokale Agenda 21 Heilbronn ist von der Kreissparkasse Heilbronn am 9.Dezember 21 mit einem Heilbronner Bürgerpreis 2021 geehrt worden. Diese Anerkennung von bürgerschaftlichem Engagement hat uns sehr gefreut und motiviert außerordentlich,  sich weiter für eine nachhaltige Entwicklung von Heilbronn einzusetzen.  Gewürdigt wurden sowohl die Organisation als Ganzes als auch fünf konkrete Projekte, die aktuelle Nachhaltigkeitsaspekte verfolgen:

Weiterlesen

Freitag, 07.01.22, 16:30 Uhr, Kiliansplatz nächste Klimademo von Heilbronn for Future (HFF)

Ja, wir schreiben jetzt bereits das Jahr 2022 und die Zeit wird immer knapper, um die CO2-Emissionen so zu senken, dass die 1,5-Grad-Grenze eingehalten werden kann. Was macht die EU-Kommission? Sie möchte Atomkraft und Erdgas als „nachhaltige“ und damit förderfähige Energieformen einstufen. Und was kommt dann als nächstes? Können wir vielleicht einfach mal eine Politik haben, die der krassen Situation, in der wir uns befinden (Extremwetter, ständig steigender CO2-Wert in der Atmosphäre, gefährlich nahe an Kipppunkten) Rechnung trägt? Zum Beispiel fossile Brennstoffe einfach im Boden lassen? Das wäre doch mal was!

Wir hören nicht auf, die Politik zu erinnern, dass sie liefern muss, dass wir es nicht akzeptieren werden, wenn weiter unsere Lebensgrundlagen zerstört werden.
Kommt daher am kommenden Freitag, 07.01.2022 um 16:30 Uhr auf den Kiliansplatz zur nächsten Klimademo von Heilbronn for Future.

Und hier noch ein Filmtipp: falls ihr den Film „Don’t look up“ mit Leonardo di Caprio und Meryl Streep noch nicht gesehen habt, so macht das bitte und empfehlt ihn jedem weiter, den ihr kennt. Hier wird eine Analogie auf die Klimakrise erzählt, so zutreffend und mit schwarzem Humor, dass es fast schon wehtut.

Wir sehen uns am Freitag.

Mit klimastarken Grüßen, Eure for Futures Heilbronn