Wie weiter in der nördlichen Innenstadt – Bericht Teil 1


Oberbürgermeister Mergel lud am Mittwoch, den 27.März um 19.30 Uhr zu einer Bürgerversammlung in den großen Ratssaal im Rathaus ein. Es ging um die Situation in der Gerberstraße. Anwesend waren auch die Bürgermeister Hajek und Diepgen und zahlreiche Gemeinderäte.

Den Fachvortag zur Verkehrsssituation (Struktur und Dichte) insgesamt und zum Durchgangsverkehr finden Sie hier. Eine solche Information wurde von den teilnehmenden Bürger grundsätzlich begrüßt. Allerdings wurden klare Zweifel an den gemessenen Zahlen angemeldet, weil sie offensichtlich nur sehr punktuell ermittelt wurden an wenigen Tagen sowie Messdefizite in der Gerberstraße deutlich erkennbar waren und wenig mit den Alltagserfahrungen (z.B. dem leicht zu ermittelnden Anteil des Durchgangsverkehrs) übereinstimmten.

Der OBM sagte neue Messungen in Abstimmung mit den Bürgern zu.

Ansonsten war von allen drei Bürgermeistern außer Appellen (Geduld, Kompromiß, Verständnis) leider nicht zu hören, wann und wie der Masterplan Innenstadt umgesetzt werden soll und was erste Schritte zur Entspannung der Situation sein werden!
Das in Vorbereitung befindliche Mobilitätskonzept incl. Parkraumkonzept wurde nicht einmal erwähnt.

Der Bericht der Heilbronner Stimme gab einigen weiteren Bürgerstimmen in der Veranstaltung Raum – zum Beispiel der Frage: „Wer muss leiden, wenn zur Kaiserstraße gesperrt wird?“ Eine substanzielle Antwort blieb auch hier aus…

Ebenso in der optimistischen Kurzfassung in der Heilbronner Stadtzeitung.

Der OB sagt: „Ich habe das Gefühl, es hat sich deutlich entspannt“. Wirklich??

Seien Sie kritisch, bleiben Sie neugierig! Wir bleiben dran.

Lokale Agenda 21 Heilbronn; Th.Bergunde / Sprecher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*