Rundbrief 01-2020

Liebe Aktive, Freundinnen und Freunde der Lokalen Agenda 21

Heute erhalten Sie den aktuellen Januar-Rundbrief (01/2020).
Mit diesem Rundbrief starten wir in das Jahr 2020. Allen interessierten Rundbrieflesern können wir versprechen, dass es wieder spannend wird, auf Aktivitäten in Heilbronn aufmerksam zu machen, regionale und internationale Nachhaltigkeitsentwicklungen zu verbreiten und über neue Termine, Vorhaben und Projekte, die im „Köcher“ der Lokalen Agenda und ihrer befreundeten Gruppierungen stecken, zu informieren. Für die nächste Zeit wird der Rundbrief weiterhin von Thomas Bergunde gemeinsam mit Uwe Ahrens zusammengestellt.
Wir laden die Mitglieder der Lokalen Agenda dazu ein, dieses Forum viel mehr für Beiträge zur Information und Werbung für ihre Pläne, Projekte und Ergebnisse zur nutzen.
Auch über Rückmeldungen und weiterführende Vorschläge zur zukünftigen Gestaltung des Rundbriefes von Euch/Ihnen würden wir uns sehr freuen.


A) LEBEN UND AKTIVITÄTEN IN HEILBRONN UND UMGEBUNG

Heilbronn 100% Erneuerbar bis 2040 ist machbar
Im Pariser Klimaschutzabkommen hat sich Deutschland verpflichtet, Anstrengungen zu unternehmen, um den weltweiten Temperaturanstieg auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Hierfür ist laut IPCC eine Reduktion der CO2-Emissionen bis spätestens 2040 auf Netto-Null notwendig. Dabei sind rund 85% der CO2-Emissionen in Deutschland energiebedingt.
Auch Heilbronn muss und kann seinen Beitrag leisten. Das Aktionsbündnis Energiewende zeigt auf: Heilbronn voll 100% Erneuerbar bis 2040 ist machbar! Grundidee ist der Ersatz aller fossilen Energieträger durch erneuerbar gewonnenen Strom. Hier wird es vorgestellt. Windstrom, Fotovoltaik und Speicher leisten jeweils ihren Beitrag.

Neu: 1.Nachhaltigkeitsmarkt im Second-Hand-Kaufhaus am 6.März
Zum 1.Nachhaltigkeitsmarkt am 6. März 2020 lädt das Secondhand Kaufhaus der Aufbaugilde mit Unterstützung der Lokalen Agenda ein. Wir wollen über das Thema Nachhaltigkeit informieren und Antworten geben auf die Fragen was Nachhaltigkeit, was “ Umwelt schonen“ bedeutet. Hier kann man an diesem Tag nicht nur auf dem Markt nachhaltig einkaufen, sondern sich auch über Nachhaltigkeit informieren und inspirieren lassen.
Wer möchte als Aussteller, Akteur und Kooperationspartner mit dabei sein? Das Team lädt vorab am 23. Januar 2020 um 16.00 Uhr zur Auftakt-/ Informationsveranstaltung ins Kaufhaus, Austr 31, 74246 Heilbronn ein.

Klimaschutz und nachhaltige Mobilität gehören zusammen
Fridays For Future, Parents For Future, Rat für Klimaschutz und AK Mobilität der Lokalen Agenda, ADFC Heilbronn, Aktionsbündnis Energiewende, BUND Regionalverband, Energeno e.G. und VCD sind hier aktiv.
Gemeinsam haben wir das von der Stadtverwaltung vorgelegte Mobilitätskonzept Heilbronn 2030 (DS 294/2019) unter die Lupe genommen. Als Klimaschutz-Teilkonzept weist es leider erhebliche Mängel auf:

  • Für die Stadt gibt es kein festgelegtes Klimaschutzziel für die Mobilitätsentwicklung bis 2030.
  • Es gibt auch keinen Zeitplan bis zu diesen Zeitpunkt.
  • Bei dem Klimaschutzszenario für die Mobilitätsentwicklung bis 2030 werden die bisherigen Klimaschutzziele des Landes und des Bundes deutlich verfehlt.
  • Die Emissionsberechnungen sind ungenügend. Es ist weniger CO2-Einsparung drin als draufsteht.

Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass hier nachgebessert wird. Dazu haben wir Kontakt zu allen Gemeinderats-Fraktionen und Gruppierungen sowie zur Stadtverwaltung aufgenommen.

Klimademonstrationen gehen weiter
Auf dem „Gipfeltreffen der Weltmarktführer am 29./30.1. in Schwäbisch-Hall“ werden Altmaier & Kramp-Karrenbauer referieren zum „Erfolgsfaktor Politik: Haben wir die richtigen Rahmenbedingungen“. Stattdessen sollte es „Erfolgsfaktor Klima: Haben wir die richtigen Rahmenbedingungen“ heißen!
FFF/PFF Heilbronn wollen unsere Unzufriedenheit mit der Wirtschaftspolitik zeigen. Hierfür ist eine Demonstration mit der Ortsgruppe Schwäbisch Hall am 30.01. um 10:30 Uhr vor Ort, der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Anmeldungen bitte bei Miriam über Whatsapp (wa.me/491634834703) oder über heilbronn@parentsforfuture.de.

Parken in der nördlichen Innenstadt
Die „Initiative nördliche Innenstadt“ fordert seit langer Zeit von der Stadtverwaltung den Verkehr in der nördlichen Innenstadt durch geeignete Maßnahmen zu verringern. Die Stadtverwaltung vertröstete die Bewohner auf eine neue Kranenstraße, die dann eine Entlastung bringen soll und nun nicht kommen wird.
Der AK Mobilität packt zusammen mit der Initiative Gerberstraße das „Problem bei den Hörnern“: Der Parkplatzsuchverkehr ist eine der Ursachen für die verkehrliche Belastung der Gerberstraße und der gesamten „nördlichen Innenstadt“. In diesem Jahr haben wir die Parksituation in der Nördlichen Innenstadt genau erfasst. Auf dieser Basis planen wir gegen Ende des 1. Quartals eine dreiteilige Veranstaltungsreihe zum Thema „Parken in der Nördlichen Innenstadt“ vor Ort.

  • Nach einer Ortsbegehung wollen wir die Ist-Situation darstellen und uns Erfahrungsbericht eines Ordnungsamtsmitarbeiters anhören.
  • In einer zweiten Veranstaltung wollen wir mit allen Interessierten ausloten, welchen Verbesserungsmöglichkeiten bestehen.
  • In der dritten der geplanten Veranstaltungen wollen wir unsere Vorschläge diskutieren und zu einem Ergebnis zusammenfassen.

Das Ziel der Veranstaltungsreihe ist ein gemeinsamer Vorschlag, den wir den Gemeinderatsfraktionen und der Verwaltung mit der Bitte für Umsetzung vorstellen wollen


B) LOKALES UND GLOBALES

Photovoltaik BW
Zum Thema Photovoltaik gibt es ein Photovoltaik-Netzwerk Baden-Württemberg. Zweck ist, Erfahrungen zu tauschen – Sonnenstrom zu nutzen, ökologisch und ökonomisch ergiebig. Der regionale Arm ist das Netzwerk HN-Franken. Die nächste Veranstaltungen sind:
Photovoltaik lohnt sich – jetzt aktiv werden“ am 21.01.2020, 18.30 – 20.30 Uhr in Brackenheim, Rathaus Brackenheim, Bürgersaal 1. OG, Marktplatz 1, 74336 Brackenheim Anmeldung: formlos mit Anzahl der Personen per E-Mail an klimaschutz@brackenheim.de.

Energieautonome Kommune
Der 9. Kongress „Energieautonome Kommunen“ am 13.+14. Februar 2020 in der Messe Freiburg mit umfassendem Programm über alle Aspekte einer klimaneutral gebauten und angepassten Stadt.

Unterstützung Maison Shalom
Die Nicht-Regierungsorganisation (NGO) Maison Shalom mit Sitz in Burundi und Ruanda wurde 1993 gegründete (Hier die Geschichte: https://www.youtube.com/watch?v=QBbRPU8DUXw) und konzentriert sich auf die Bereiche Bildung, Gesundheit, Ausbildung und Einkommensperspektive und Friedenserziehung. Arbeit des Zentrums sind außerdem medizinische Hilfen, Krankentransporte, Arzt- und Klinikbesuche, Arzneimittel. Die katholische Kirchengemeinde Gundelsheim und das Friedrich-von-Alberti-Gymnasium, Bad Friedrichshall haben seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit.
Zur Unterstützung einen Startups und der Selbstversorgung im Flüchtlingslager in Ruanda werden mechanische und elektrische Nähmaschinen und mechanische Gartengeräte aller Art benötigt und demnächst mit einem Container versandt.
Wer hierzu was beitragen kann, möchte sich bitte melden bei: axschuetz@online.de.


C) AGENDA INTERN

Mobilität
nächstes Treffen am Dienstag, den 14.1. im SZ Käthe, Wollhausstraße 49 von 19 bis 21 Uhr zu den Themen

  • Mobilitätskonzept 2030 Heilbronn – Unsere Stellung dazu
  • VHS-Semesterthema „Prima Klima?“ – Vortrag „nachhaltige Mobilität“ am 3.März,
  • Eigener Workshop dazu am 10. März in der vhs
  • Aktivitäten nördlichen Innenstadt – Schwerpunkt Parkraumbewirtschaftung.
  • Radfahren in Heilbronn – Fahrradfreundliche Stadt. Plichtenheft? Radweg am Neckar.

Nächster Termin des AK Mobilität: Mo 17. Februar 2020

Rat für Klimaschutz
Treffen: Mittwoch, den 5.2., 18-20 Uhr, SZ Käthe, Wollhausstraße 49, Konferenzraum.
Wir wollen die Gruppe mehr zur Fach- und Kooperationsplattform für Klimaprojekte umgestalten.
Dafür treffen wir uns nur noch etwa 2-monatlich, konzentrieren uns in 2020 auf 3 Projekthemen:

  1. Projekt-Begleitung VHS-Semesterthema „Prima Klima?“ (Projektankündigung kommt in einigen Tagen)
  2. Projekt zum weiteren Klimadialog mit dem Gemeinderat
  3. Projekt zur Begleitung des Klimaschutz-Masterplanes Heilbronn ab Q2.

Das (1.) Projektteam hat begonnen. Zum nächsten Treffen wollen wir diese Projektideen weiter vorantreiben. Wir laden zur Mitwirkung an einer dieser Projekt ein!


Infrastruktur und Öffentlichkeitsarbeit
Die Sicherung der Arbeitsfähigkeit und Wirksamkeit der Lokalen Agenda bedarf auch nach dem Weggang von Moni weiter einer stabilen (kommunikativen) Infrastruktur über das Agendabüro. Auch sehen wir seitens des Sprecherteams den Aufbau einer eigenständigen Gruppe „Öffentlichkeitsarbeit“ als sinnvoll an.
Wer möchte sich da einbringen, gestalten und verwirklichen?
Weiterentwicklung & Betrieb der Homepage, das Mitwirken beim Rundbrief, das Texten und Gestalten von Flyern können Schwerpunkte sein.

Das 2. Mitgliederplenum
bereitet das Sprecherteam für Dienstag, den 18.2. ab 18 Uhr vor. Liebe Mitglieder – bitte sichert schon mal den Termin in Euren Kalendern.
Wir werden uns inhaltlich voraussichtlich auf die weitere Arbeitsfähigkeit und Selbstorganisation der Lokalen Agenda, die gegenseitige Information und die Aktionsschwerpunkte 2020 fokussieren.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Bergunde, Sprecher LA 21 (thomas.bergunde@agenda21-hn.de)
Uwe Ahrens, Stellv. Sprecher LA 21 (uwe.ahrens@agenda21-hn.de)