Rundbrief 03-2020

Liebe Aktive, Liebe Freundinnen und Freunde der Lokalen Agenda 21 Heilbronn!

Das Wichtigste zuerst
Zunächst einmal entschuldigen wir uns vom Redaktionsteam für den Hinweis auf einen virusverseuchten Link zum HANIX. Das soll nicht wieder vorkommen!
Für die wöchentliche Betreuung des Agenda-Büros fehlt uns noch immer eine geeignete Person. Wer Jemanden kennt, dem bzw. der es Freude macht für einen Nachmittag in der Woche unser Büro zu beleben und einfache organisatorische Arbeiten zu erledigen, bitte melden!
Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Lokalen Agenda 21 sind wir mit der zweiten Plenumsveranstaltung ein gutes Stück weitergekommen. Im nächsten geplanten dritten Plenum werden wir die notwendigen Beschlüsse dazu fassen, um dann gemeinsam gestärkt in die Zukunft zu gehen (siehe unten).

Aktuelles aus der Lokalen Agenda und von vernetzten Gruppen

Veranstaltungsreihe „Prima Klima?“ – mit Bürgerforum der VHS
Die Reihe aus ca. 30 Veranstaltungen der VHS ist mit einem Überblick über die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels von Matthias Rau erfolgreich gestartet.
Ein Klimaschutzmasterplan der Stadt Heilbronn wird zurzeit erarbeitet. Den aktuellen Stand und Impulse dazu trägt Herr Dr. André Gützloe, Leiter der Stabsstelle Klimaschutz der Stadt Heilbronn am 12. Mai 18.00 – 19.30 Uhr in der VHS im Deutschhof vor. Bis jetzt haben sich schon über 30 Teilnehmer für das von der VHS und der Lokalen Agenda gemeinsam geplante „Bürgerforum für ein besseres Klima in Heilbronn“ angemeldet. Die an diesem Forum Beteiligten sollen ihre Erkenntnisse aus der Teilnahme an einer persönlichen Auswahl aus den über 20 Veranstaltungen auf Heilbronn übertragen. In noch nicht terminierten Workshops sollen konkrete Vorschläge für einen Beitrag der Teilnehmer zu mehr Klimaschutz in Heilbronn gemeinsam gesucht, diskutiert und ausformuliert werden. Die Ergebnisse sollen dem Gemeinderat zur Verfügung gestellt werden. Noch wichtiger ist es, dass die Mitwirkenden zukünftig als „Klimalosten“ ihre Kenntnisse weiterverbreiten und sich für mehr Klimaschutz in Heilbronn einsetzen.

Der Arbeitskreis Mobilität der Agenda 21 bietet zusätzlich am 10. März 19-20:30 Uhr in der VHS im Deutschhof, Raum 126 einen Workshop unter den Titel „Vorschläge für eine klimaschonende Mobilität in Heilbronn“ an. Ergebnis dieses kurzen Workshops sollen konkrete Handlungsvorschläge sein. Info: uwe.ahrens@hs-heilbronn.de
Weitere Interessenten*innen an dem Vorträgen, oder diejenigen, die Lust zum Mitmachen haben, können sich noch per Mail unter walter-bauschke@vhs-heilbronn.de anmelden.

Mobilitätskonzept Heilbronn 2030
Das Mobilitätskonzept Heilbronn 2030: https://www.heilbronn.de/umwelt-mobilitaet/mobilitaet/mobilitaetskonzept-2030.html. wird wahrscheinlich am 19. März vom Gemeinderat beschlossen werden. Hier werden die Weichen für die Mobilitätsentwicklung der nächsten 10 Jahre gestellt.
Im bisher vorgestellten Konzept vermissen wir und andere ein konkretes Ziel und eine „Roadmap“ von heute bis zum Jahr 2030. Mit Präsentation und Erläuterung unserer Stellungnahmen zum von der Stadt vorgelegten Konzept in mehreren Fraktionen haben wir den Gemeinderat auf Schwachstellen aufmerksam gemacht und Vorschläge für eine Verbesserung eingebracht. Unsere Stellungnahme zum Konzept kann bei Interesse bei uns angefordert werden. Weiterhin sind wir dabei einen Alternativvorschlag einzubringen.

Initiative Nördliche Innenstadt
Zur Erinnerung: Am 27. März findet unter dem Motto „Frühling – ein Stadtviertel erwacht“ ein Aktionstag in der Gerberstraße statt: es wird Musik gemacht, getauscht, diskutiert, gegessen und vieles mehr… Info: irene@schnabel.online.
Der Arbeitskreis Mobilität hat im vergangenen Jahr die Parkplatzsituation in der „Nördlichen Innenstadt“ ermittelt und detailliert festgehalten. Um die Situation sichtbar zu machen, werden wir am Aktionstag ab 16 Uhr in der Lohtorstraße einen Rundgang durch das Quartier starten und danach das Gesehene reflektieren. Dazu gibt es drei Termine: am 21. April können wir uns nach eine kurzen Darstellung der Situation mit der Leiterin aus Ordnungsamtes, Frau Dorothea Kleinhanss über das Parken im Quartier austauschen. Danach wollen wir gemeinsam mit allen Interessierten erste Ideen entwickeln wie das Quartier mit Blick auf das Parken zukünftig gestaltet werden kann. In der dritten Veranstaltung am 05. Mai werden wir unsere Ideen zu Maßnahmenvorschlägen an die Stadtverwaltung und den Gemeinderat ausarbeiten.

Nachhaltigkeitsmarkt der Aufbaugilde
Nachhaltige Entwicklung ist das, was uns alle verbindet.
Zur Erinnerung: Erstmals veranstaltet am Freitag, 06. März, von 10 – 18 Uhr die Aufbaugilde im Secondhand-Kaufhaus in der Austr. 31 einen Nachhaltigkeitsmarkt, an dem sich außer der Lokalen Agenda21 noch 12 weitere Organisationen mit Infoständen und Verkostungen beteiligen.
Es gibt Vorträge und Mitmachaktionen, organisiert von Student*innen der Biologie und Geoökologie bzw. „Future Fashion“.
Weitere Infos: ulrike.schoenberger@aufbaugilde.de

Plakat Nachhaltigkeitsmarkt 2020
Plakat Nachhaltigkeitsmarkt 2020

Demo zum Atomkraftwerk Neckarwestheim
Das Aktionsbündnis Energiewende weist auf die Demonstration hin – am So, 08.03.2020
Start: 13 Uhr Bahnhof Kirchheim am Neckar
Ziel: AKW Neckarwestheim
Zur aktuellen Situation in Fukushima informiert Frau Norimatsu und Dr. Jörg Schmid stellt die IPPNW-Kampagne zur Olympiade in Japan vor. Die Situation in Neckarwestheim beleuchtet Hans Heydemann und über die Energiewende mit Kohle und Atom-Ausstieg spricht Christfried Lenz, Bürgerenergie Altmark und Rat für Bürgerenergie.

Plakat zur Demo zum Atomkraftwerk Neckarwestheim
Plakat zur Demo zum Atomkraftwerk Neckarwestheim

Nachhaltigkeitstag auf dem Kiliansplatz
Zur Erinnerung: Die Vorbereitungen zum diesjährigen landesweiten „Nachhaltigkeitstag“, der in Heilbronn wieder auf dem Kiliansplatz am 29. Mai – 14-19 Uhr stattfindet, sind angelaufen.
Alle Gruppen, die sich für Nachhaltigkeit und Klimaschutz engagieren, sind eingeladen sich zu beteiligen. Verantwortlich für die Organisation sind Astrid Wagner von Foodsharing und Thomas Bergunde von Lokale Agenda. Kontakt: info@agenda21-hn.de

AGENDA – intern:
Am 18. Februar haben 13 in der Agenda Aktive an einem Workshop in einem neuen Format, dem „Pro-Active-Café“ teilgenommen. Dabei sollten Fragen zur Organisation der LA21 geklärt werden, die vorher eingereicht worden waren und in 5 Themenkomplexe zusammengefasst wurden. 3 Themen zur Struktur, zu neuen Mitgliedern und zu Projektarbeitsweise wurden bearbeitet – und es kamen viele gute Vorschläge! Einige schon greifbare Ergebnisse, sollen im nächsten Plenum am 19. März zur Beschlussvorlage vorgestellt werden.
Andere offene Punkte müssen noch in kleinen Projektteams weiterbearbeitet werden. Außerdem soll dort auch über den Haushalt 2020 entschieden werden.
Wichtig: Bitte den 19. März, 18 Uhr, VHS – Raum 221 vormerken!

Ein neues Projekt stellt sich vor:
„Heilbronn von Morgen“
Die digitale, sogenannte „Karte von Morgen“ gibt es deutschlandweit und auch schon vielerorts außerhalb Deutschlands. Sie wurde bereits vergangenen September bei einem Jugendgipfel an der Hochschule Heilbronn von einem ihrer Initiatoren (Helmut Wolman) und von Vertreter*innen der Lokalen Agenda 21 (Monika Knoll, Beate Erhardt, Jürgen Krüger, Gila Seewi) vorgestellt.

Ziel war es, Schüler zu animieren, Akteure, Einrichtungen, Initiativen, Orte für ein nachhaltiges und soziales Heilbronn in diese interaktive Karte einzutragen. Denn jede/r kann selbst neue Einträge vornehmen und auch die Einträge anderer bewerten.

Die Karte hat sich inzwischen schon mit Inhalt gefüllt. Sie hat aber noch viel Platz für weitere Einträge und auch Bewertungen durch Nutzer und Besucher.

Zu finden ist die Karte unter kartevonmorgen.org.

Die beiden „Regionalpilotinnen“ der Karte von Morgen, Beate Erhardt und Arlyn Kübler haben im Rahmen eines neuen Projekts – im Projektteam „17 SDGs und KvM“ – die Betreuung der Karte übernommen. Bei Interesse und Fragen bzw. für Wünsche und Anregungen könnt ihr gerne Kontakt mit ihnen aufnehmen ;-).

Webseite kartevonmorgen.org
Webseite kartevonmorgen.org

Arbeitskreis Wohnen
Der AK Wohnen trifft sich immer am ersten Montag im Monat – das nächste Treffen ist am 2. März, um 19 Uhr im Soziale Zentrum Käthe, Wollhausstraße 49, ein.
Die Themen sind:
1.) Der Baubericht der Stadt HN
2.) Gerberstrasse
3.) Mehr Grün in der (Innen)Stadt
4.) Lokale Agenda
5.) Neues aus dem Gemeinderat
6.) Sonstiges
Kontakt: Ingeborg Jähne und Konrad Wanner

Projektliste

laufende Agenda-Projekte, Stand 03.03.20
laufende Agenda-Projekte, Stand 03.03.20

Terminliste

Terminliste, Stand: 01.03.20
Stand: 01.03.20

Was ist sonst noch wichtig?
Bitte Kurzberichte, Projekte und Projektideen sowie aktuelle Veranstaltungstermine bis spätestens Ende des Monats vor dem nächsten Ausgabemonat dem Redaktionsteam zusenden.
Anmerkung: Die Redaktion behält sich die Auswahl und notwendige Textkürzungen vor.
Das Redaktionsteam:
Gila Seewi, Mail: gila.seewi@agenda21-heilbronn.de / Uwe Ahrens, Mail: uwe.ahrens@agenda21-heilbronn.de

Wie weiter mit der nördlichen Innenstadt? Einladung zum Bürgerdialog mit Gemeinderäten am 3.April, 18 Uhr

Mehr als 1.000 Menschen haben die Unterschriftenaktion zur Verkehrsberuhigung unterschrieben. Danke an alle, die sie unterstützt haben!
Nachdem jetzt die Unterschriften an den Oberbürgermeister Mergel überreicht wurden, wollen die Initiative Nördliche Innenstadt und die Lokale Agenda 21 (im Rahmen ihres dritten Nachhaltigkeitsdialoges 2019) gemeinsam von den jetzigen und zukünftigen Mitgliedern des Gemeinderats erfahren,

  • wie SIE die Probleme dieses Innenstadtbereiches sehen
  • WAS als nächstes getan werden muss
  • WORIN sie die Chancen und Perspektiven dieses Viertels sehen und was sie dafür im neuen Gemeinderat tun werden

Veranstaltung mit Kandidat/innen für die Gemeinderatswahl (26.Mai 2019)
am Mittwoch, den 3.4.2019 um 18:00 Uhr im Saal des Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr.13, Heilbronn.

  • Informieren Sie sich über die nördliche Innenstadt
  • Hören Sie, was die Gemeinderäte zu sagen haben
  • Stellen Sie IHRE Fragen direkt an die Gemeinderäte und diskutieren Sie die Zukunft des Viertels

Moderation: Christian Gleichauf (Heilbronner Stimme)

——————————————————————————————————————-

Zur Information:
Unter dem Motto „Hochoffiziell mitschwätzeN“ lädt Oberbürgermeister Mergel zuvor kurzfristig am Mittwoch, den 27.März um 19.30 Uhr zu einer Bürgerversammlung in den großen Ratssaal im Rathaus ein. Es geht um die Situation in der Gerberstraße, zu der er nach einer fachlichen Einführung ins Gespräch kommen will.
Kommen Sie vorbei, bleiben Sie kritisch und neugierig, stelle Sie bitte Ihre Fragen!

Wie weiter mit der nördlichen Innenstadt? Petition zur Verkehrsberuhigung abgeschlossen | Unterschriften übergeben | Dialog begonnen

Am 20.3. wurden durch die Bürgerinitiative Nördliche Innenstadt 1023 Unterschriften einer Petition „Verkehrsbelastung der nördlichen Innenstadt reduzieren“ an den Oberbürgermeister Heilbronns, Herrn Mergel übergeben. Damit beginnt endlich der Dialog der Bürgerschaft mit der Kommunalpoltik zu diesem kritischen Thema!

Die HNSt berichtete zur Übergabe.

Die Teilnehmer berichteten darüber:
Bei der heutigen Überreichung der Petition, die mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürgern für eine lebenswertere Innenstadt und für eine Reduzierung des Verkehrs in der nördlichen Innenstadt unterzeichnet hatten, war OBM Mergel vor allem wichtig zu erklären, die Verkehrssituation habe sich in den letzten Monaten verbessert. Eine erneute Messung und Videoaufzeichnungen hätten dies ergeben!

Diese gebetsmäßige Wiederholung  ging der Presse zu weit: Redakteure der Heilbronner Stimme und von SWR 4 wiesen auf die untragbare Verkehrssituation in diesem Stadtviertel hin und unterstützten die Aussage der Petition, dass hier dringend Maßnahmen gefordert sind. Der Masterplan Innenstadt 2030, der künftig der Innenstadtentwicklung zugrunde gelegt werden soll, sieht als eine der vordringlichsten  Maßnahme die Schließung der Achsen Gerberstraße/Lohtorstraße/Lammgasse für den Durchgangsverkehr vor.

Dass dies eine zentrale Forderung der Petition ist, wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen: „Da sind unsere Standpunkte ja sehr nah (so der OBM)“. Wenn es dafür gelingen würde, vorher die Verkehrszahlen zu reduzieren (woran nach Aussage von Frau Ehrhardt das Amt für Straßenwesen ja arbeitet), ist allen gedient, denn „Veränderungen können nicht von heute auf morgen erfolgen (so Frau Ehrhardt)“.

Eine deutliche Entlastung versprechen sich der OBM und Frau Ehrhardt durch den zügigen Ausbau der Paula-Fuchs-Allee als Durchgangsachse und die neue Kranenstraße als Querspange von der Fuchs-Allee unter der Bahn in Richtung Bahnhofstraße.  Kurzfristig kündigte der OBM einen Bürgerabend an, man wolle mit den Anwohnern ins Gespräch kommen: „Wenn Sie mich kennen, wissen Sie, es wird keine Informationsveranstaltung sondern es wird ein Dialog.“

Der tägliche (Verkehrs)Wahnsinn in der nördlichen Innenstadt – aktuelle Impressionen

Anwohnerinnen und Anwohner der nördlichen Innenstadt haben über die Weihnachtsfeiertage beispielhaft in kurzen Videoclips festgehalten, was sie so täglich an (Auto)Verkehrswahnsinn erleben.

Finden Sie nicht auch, dass sich da Fragen aufdrängen, wie zum Beispiel  …..

Weiterlesen

Nördliche Innenstadt Heilbronn, hauptsächlich aus verkehrlicher Sicht betrachtet

Als fachliche Grundlage der aktuellen Diskussion um den zunehmenden PKW-Verkehr – in und durch – die nördliche Innenstadt, gibt die Lokale Agenda 21- AK Mobilität eine kleine Dokumentation „Nördliche Innenstadt“, hauptsächlich aus verkehrlicher Sicht 
heraus. Weiterlesen

HILFE !!! Zu viele Autos in der Gerberstraße – die Anwohner leiden

Vertreter der Arbeitskreise Mobilität, Wohnen und Rat für Klimaschutz haben sich am Mittwoch dem 04.Juli, zum zweiten Mal mit Anwohnern der Gerberstraße im nahe gelegenen SPD-Büro zusammengesetzt. Grund des Treffens war und ist, die für die Anwohner unerträgliche Verkehrssituation in der Gerberstraße und den umliegenden Straßen. Ursachen für den starken PKW-Verkehr ist der verstärkte Durchgangsverkehr wegen der Sperrung Kranenstraße, aber auch der Parkplatzsuchverkehr im Rathausumfeld. Viele aus nördlicher Richtung kommende Autofahrer wollen in die Bahnhofstraße. Weiterlesen