Unterschriftenaktion von Bewohnern der nördlichen Innenstadt gegen Verkehrschaos erfolgreich angelaufen

Per online-Petition sucht eine aktive Bewohnergruppe Unterstützung für das Anliegen der schrittweisen Verkehrsberuhigung der nördlichen Innenstadt, beginnend mit der Befreiung der besonders belasteten Gerberstraße vom Durchgangsverkehr.

Fast ein Monat nach Beginn der Aktion hat sich die Zahl der Unterstützer auf bereits 274 (Stand 28.9.2018, 20.00) erhöht.

Die Heilbronner Stimme berichtete am 28.9. ausführlich darüber. Weiterlesen

Lebenswerte Innenstadt statt Verkehrschaos – Verkehrsbelastung der nördlichen Innenstadt reduzieren!

Unter diesem Titel läuft seit dem 1.September eine öffentliche Umfrage und Petition von Bewohnern des Gebietes, gerichtete an die Stadtverwaltung und  den Gemeinderat Heilbronns.

Bereits am 24.August hat die Heilbronner Stimme diese Initiative vorgestellt.

Unter https://heilbronn-lebenswert.com/ erklären die Bewohner, was sie wollen:

„Der Verkehr in der nördlichen Innenstadt Heilbronns hat sich seit Schließung der Kranenstraße von ca. 7.000 Fahrzeugen täglich auf ca. 14.000 Fahrzeuge verdoppelt (gemessen in der Gerberstraße im Juli 2017 und Juli 2018).1
Fahrzeugkolonnen schieben sich im Schneckentempo von der Mannheimer Straße bis zur Kaiserstraße. Das Überqueren der Fahrbahn ist für Kinder oder bewegungsbeeinträchtigte Personen kaum möglich. Ein Spaziergang vom Neckar zur Sülmer City gleicht einem Slalomlauf zwischen fahrenden und parkenden Autos.

Wir fordern: Schluss damit. So schnell wie möglich raus mit dem Durchgangsverkehr aus der nördlichen Innenstadt.

  • Eine Schleifenlösung: Da wo ich in das Viertel hineinfahre, fahre ich auch wieder hinaus. Sperrung der Gerberstraße in Richtung Kaiserstraße auf Höhe der Lohtorstraße und Lenkung des Verkehres zurück über die Lammgasse und Turmstraße.
    Einfahrt aus der Kaiserstraße in die Gerberstraße nur noch, um die Einfahrt in das Parkhaus „Käthchenhof“ zu ermöglichen.
  • Langfristig wünschen wir uns ein verkehrsberuhigtes Viertel, das nicht von Autos sondern von Menschen geprägt wird. Damit sich die nördliche Innenstadt zu dem entwickelt, was sie aufgrund ihrer Lage sein müsste: Ein Innenstadtviertel mit angenehmer Aufenthaltsqualität für Bewohner, Geschäftsinhaber, Gastronomen, Kunden und Gäste.“

Die Lokale Agenda 21 Heilbronn unterstützt das Anliegen. Schon lange weisen wir immer wieder darauf hin, dass der Verkehrskonflikt hier durch Parkraumbewirtschaftung, Sperrung des Durchgangsverkehrs und bessere Führung der Radwege entschärft werden muss als Voraussetzung für eine lebenswerte Innenstadt. Eine aktuelle Zusammenfassung dazu finden Sie hier.

Baumspaziergang mit dem Arbeitskreis Wohnen

Samstag 17.03.2018 | 14:30 Uhr | Treffpunkt am Götzenturm

Einladung zum Spaziergang: Götzenturmpark  und Europaplatz, jeweils mit Ansprachen und anschließendem Kaffehausbesuch.

Mit diesem Spazierang wollen wir auf die große Bedeutung innerstädtischer Bäume für das Stadtklima aufmerksam machen.

Wohnungsprobleme & Sozialquote in Heilbronn

2. Nachhaltigkeitsdialog 2018 | Lokale Agenda 21| Arbeitskreis Wohnen

Wohnungsprobleme & Sozialquote in Heilbronn

Donnerstag 22. März | 19.00 Uhr | Heinrich-Fries-Haus | Heilbronn |Bahnhofstraße 13 |  Eintritt frei | (Einladung)

Erfahrungen aus anderen Städten – Statements – Fragen – Diskussion

  • Welche Probleme gibt e auf dem Heilbronner Wohnungsmarkt?
  • Wie kann aus dem Handlungsfeld Wohnen zum Erfolg werden?
  • Warum gibt es so viele Wohnungsuchende in Heilbronn?
  • Kann die Stadtsiedlung den Bedarf an Sozialwohnungen decken?

Als Fachleute und Referenten sind eigeladen:

  • Susanne Bay, Bündnis 90 / Die Grünen, Stadträtin, MdL Baden-Württemberg
  • Rolf Gaßmann, Vorsitzender des deutschen Mieterbundes, Baden-Württemberg
  • Carmen Mundorff, Geschäftsführerin Architektenkammer Baden-Württemberg

Moderation: Jens Nising | SWR Studio Heilbronn

Wohnen in Heilbronn Nr.3 – Teurer Wohnraum wird zur Gefahr für die Gesellschaft

Liebe LeserInnen,

am 27.11.2017 berichtete die Heilbronner Stimme ausführlich über die sehr informative und emotionale Veranstaltung der Wohlfahrtsverbände „Wohnen in Heilbronn  – bald ein unbezahlbarere Luxus?“ am 25.11. Hier der Artikel und der zugehörige deutliche Kommentar: „Teurer Wohnraum wird zur Gefahr für die Gesellschaft!“ Weiterlesen

Wohnen in Heilbronn Nr.2 – Bald ein unbezahlbarer Luxus?

„Mit kabarettistischen Nachrichten zur Wohnungsnot in Deutschland und Heilbronn eröffnet die Schauspielerin Cosima Greeven die Veranstaltung der Liga der Wohlfahrtsverbände am 25.November 2017 zum Thema Wohnungsbau in der Region Heilbronn: „Wohnen im Wollhaus“ – „Baumhäuser im Stadtwald“ – „Wagenburgen auf der BUGA“ – es waren viele Ideen für „Wohnraumpotentiale“, die die etwa 80 Besucher zum Schmunzeln brachten.       Weiterlesen