Erfolgreicher Nachhaltigkeits- & Energiewendetag 2020. Übergabe „12-Punkte-Plan für ein klimafreundlicheres Heilbronn“. Heilbronner Stimme berichtet.

Am 18.September fand der Nachhaltigkeits- und Energiewendetag B/W 2020 auch in Heilbronn statt. Mit 20 Akteuren gut bestückt wurde er in Anwesenheit des OBM Harry Mergel von den Veranstaltern Lokale Agenda 21, BUND Ortsgruppe, Parents-for-Future und Soziales Zentrum Käthe eröffnet – gefolgt von einem gemeinsamen Rundgang in Anwesenheit einiger Gemeinderäte.

Dabei wurde am Stand der Projektgruppe (Lokale Agenda und vhs) auch der „12-Punkte-Plan für ein klimafreundlicheres Heilbronn“ an den OBM übergeben.

Die Heilbronner Stimme berichtet am 19.9. ausführlich.

12-Punkte-Plan für ein klimafreundlicheres Heilbronn

Zum Abschluss des Projektes „Bürgerforum für ein besseres Klima in Heilbronn“ wurde im Juli 2020 ein zweiteiliger Workshop mit Projektteilnehmern durchgeführt. Er hatte die Betrachtung und Senkung des eigenen CO2-Fußabdrucks und die dafür nötigen Rahmenbedingungen zum Inhalt.

Im Ergebnis dessen ist ein „12-Punkte-Plan für ein klimafreundlicheres Heilbronn“ entstanden.
Es geht dabei um die Hauptbestandteile unseres eigenen CO2-Fußabdrucks: Mobilität, Energie, Ernährung, Konsum und auch um das Stadtklima Heilbronn.
Der Plan fokussiert bewusst auf einfache, kurze Kernaussagen „was wir praktisch tun können und wollen“ und dafür nötige förderliche kommunalpolitische Rahmenbedingungen.

Er ist kein belehrendes Patentrezent, sondern will umsetzungsorientiert zum Nachdenken, zur weiteren Diskussion und zum praktischem Handeln von uns Bürgern, der Kommunalpolitik und der Wirtschaft anregen. Die ausführliche Ergebnisdokumentation des Workshops steht als inhaltlicher Anhang und Ideenspeicher zur Verfügung. Beides findet sich im Downloadbereich der Projektseite.

Wir wollen zukünftig vor allem den praktischen Fragen nachgehen, 

  • wie wir unsere Gedanken und Ideen als persönlicher „Klimabotschafter“ zukünftig weitertragen können und
  • wie wir zum Thema Klimaschutz in Heilbronn, zu unseren Ideen und zu konkreten Projekten miteinander alle ins Gespräch kommen können – HeilbronnerInnen, Stadtverwaltung und Gemeinderat.

Das Projektteam

Nachhaltigkeits- und Energiewendetag 2020 in Heilbronn am 18. September 2020 unter dem Motto „Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende – Jede Tat zählt

„Die Nachhaltigkeitstage und die Energiewendetage sind zwei Erfolgsprojekte in Baden-Württemberg. In diesem Jahr werden beide Veranstaltungen unter der Überschrift „Klima und Energie“ gemeinsam stattfinden, und das an vier Tagen – vom 18. bis 21. September 2020.“

Die Nachhaltigkeitstage in Heilbronn werden seit 2014 durch die Lokale Agenda 21 mit aktuellen Partnern auf dem Kiliansplatz veranstaltet.- in diesem Jahr am Freitag, den 18. September.

Die Veranstalter sind: Lokale Agenda 21 Heilbronn, BUND Ortsgruppe Heilbronn, Parents for Future Heilbronn, das Soziale Zentrum Käthe.

Unser Motto lautet 2020: „Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende – Jede Tat zählt“

Unser Ziel ist: Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende kompetent, mitwirkungsorientiert und praktischen sichtbar und erlebbar zu machen

Unser Anspruch ist: Die Bürger zu informieren, nachdenklich zu machen und Angebote zum eigenen Handeln zu machen.

Alle wichtigen Informationen für Aussteller und Neugierige finden Sie auf der Projektseite.

Und hier die Pressemitteilung zum Download.“

Mobilitätspunkte in Heilbronn – ein Beitrag zu umweltgerechterer Mobilität

Ein Umstieg vom Pkw auf das Fahrrad, in den Bus oder die Bahn führt in jedem Fall zu einer Verbesserung der Umweltbilanz. Noch besser wäre es, die Wege wenn möglich zu Fuß zurückzulegen. Der komplette Umstieg oder die Wege zu Fuß zurück zu legen, ist aber nicht in allen Situationen möglich oder sinnvoll.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitstag Baden-Württemberg | Gut für unsere Zukunft – Jede Tat zählt!

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind in Heilbronn ganz oben auf!

Unsere Nachhaltigkeitsinsel im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg am Freitag, 7. Juni 2019 auf dem Kiliansplatz – wurde dieses Jahr bei strahlendem Sommerwetter noch erfolgreicher, sichtbarer, erlebbarer und vielfältiger!

Von Beginn an war Leben auf dem sonnigen Platz: Zahlreiche Neugierige besuchten die Stände, stellten Fragen und bekamen Antworten. Infos und Wissen wurde rege ausgetauscht, Stempel fürs Gewinnspiel gesammelt, Lebensmittel verteilt und damit vor der Tonne gerettet. Andere bestaunten das neue „unverpackt-Konzept“ oder informierten sich über das Reparier Café. Der Jugendgemeinderat tauschte Plastiktüten von Passanten gegen Stoffbeutel aus und bildete daraus eine 35 m lange Plastikmüllkette, während andere auf den gemütlichen Sofas des Second-Hand-Kaufhauses den herzgemachten souligen Klängen RAHIs lauschten.

Über 25 nachhaltige und zukunftsweisende Projekte konnten die zahlreichen Besucher dieses Jahr erleben und bestaunen!

Bericht vom Nachhaltigkeitstag mit Bildern

Weiterlesen

Offener Brief für einen kraftvollen „Masterplan Klimaschutz Heilbronn“ ab 2020 – Die Antwort des OB Harry Mergel

Wenige Tage nach dem offenen Brief für einen kraftvollen Masterplan Klimaschutz Heilbronn traf die Antwort des OB Mergel ein. Hier das Original.

Fazit:

  • Gesprächstermin-Angebot im September
  • Eine weitere Möglichkeit zur Mitwirkung am Masterplan Klimaschutz
  • Die fachliche Messlatte an den Masterplan ist hochgelegt.

Wir bleiben dran!

Offener Brief an die beteiligten Akteure und die Heilbronnerinnen & Heilbronner: Für einen kraftvollen „Masterplan Klimaschutz Heilbronn“ ab 2020

Der weltweite Klimawandel ist medial in aller Munde und wissenschaftlich umfassend untersucht. Er betrifft nachweislich auch unsere Region sehr stark. Wir halten die bisherige politische  Zielsetzung unserer Stadt (20% CO2-Senkung bis 2020) für völlig ungenügend. Sie trägt unserer Auffassung nach nicht ausreichend zum Klimaschutz bei.
Wir BürgerInnen und Organisationen in Heilbronn sind darüber in großer Sorge und begrüßen, dass nun an einem neuen Masterplan Klimaschutz gearbeitet wird und wollen uns intensiv in das Verfahren einbringen.
Dem dient der offene Brief mit seinen Einschätzungen, Empfehlungen und Wünsche an das Planungsverfahren bzw. den Masterplan selbst.

Weiterlesen

Radfahrförderung sieht anders aus !

Das meinen die Mitglieder der Lokalen Agenda 21 Heilbronn wie auch des Verkehrsclub Deutschland (VCD), Heilbronn.
Vertreter dieser Gruppen haben dem Oberbürgermeister Harry Mergel am Montag eine Protestnote übergeben. Darin fordern sie eine Alternativstrecke für des Radfahren in der Unteren und der Oberen Neckarstraße am alten Neckar entlang.
An Abschnitten der Oberen und der kompletten Unteren Neckarstraße wurden neue Schilder angebracht. Sie zwingen die Radfahrer, hier nur noch mit Schrittgeschwindigkeit zu fahren. Dieser Abschnitt ist Teil der wichtigsten Radroute in der Innenstadt. Sie verbindet u.a. die Hochschulstandorte in Sontheim und am Europaplatz.

In der vergangenen Woche haben auch Vertreter des  Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), Heilbronn einen Protestbrief an den Oberbürgermeister dem Baubürgermeister Wilfried Hajek persönlich überreicht. Darin werden ebenfalls die Einschränkungen ohne Alternativvorschlag kritisiert.

Vor mehr als zwei Jahren haben Vertreter der Lokalen Agenda Heilbronn für schnelle Radfahrer der Stadt eine Alternativroute vorgeschlagen. Sie führt hauptsächlich durch die Kram- und Gerberstraße. Dieser  ausgearbeitete Routenverlauf wurde von der Stadtspitze abgelehnt. Einen Gegenvorschlag von der Stadt gibt es bisher nicht.

Hohe Stickoxidwerte verteilt in Heilbronner Innenstadt & zu viel Verkehr – Heilbronner Stimme berichtet, Stadtverwaltung informiert – die Fakten

Nachdem BUND, VCD, Naturfreunde und Lokale Agenda 21 im Frühjahr 2018 eine eigene Grundsatzdokumentation zur Lage der Luftschadstoffe in Heilbronn erstellt haben, veröffentlichten wir am 28.11.2018 einen Messbericht über die Verteilung des Luftschadstoffes NO2 entlang der Hauptverkehrsstraßen der Heilbronner Innenstadt.

Wir konnten aufzeigen, dass (unter Beachtung möglicher Messfehler) wahrscheinlich entlang aller großen Verkehrsachsen (Südstraße, Oststraße, Mannheimer/Weinsberger Str., Wilhelm-/Urbanstraße) die NO2-Grenzwerte für das Jahresmittels (40 µg/m3) gerissen werden. Den Messbericht finden sie hier.

Die Kernbotschaft war für die Fachleute eigentlich nicht überraschend – Heilbronn hat ein flächenhaftes Problem bzgl. zu hoher Stickoxidbelastung – und nicht nur an einem (repräsentativen) Messort in der Weinsberger Straße.

Weiterlesen