Über zwei Jahr Krieg in der Ukraine – Wie Frieden erreichen?

Der Heilbronner Friedensrat lädt ein zur Diskussion am Montag, den 15.7., 19 Uhr im Heinrich-Fries-Haus Heilbronn, Bahnhofstraße 13.

Nach mehr als zwei Jahren erbittertem Stellungs- und Vernichtungskrieg unter Zerstörung von Städten, Dörfern, Infrastruktur und tausenden Menschenleben ist kein Ende in Sicht. Wie kann er beendet werden?

Auf dem Podium:

  • Heinz Deininger (Friendsrat)
  • Josip Juratovic (SPD, MdB)
  • Michael Joukov (Grüne, MdL)
  • Florian Vollert (Die LINKE)
  • Lothar Binding (Mehr Diplomatie wagen)

Nach Statements vom Podium besteht die Möglichkeit, sich mit Beiträgen und Fragen einzubringen.

Hier die volle Einladung.

„Wärmepumpen und ihre innovativen Anwendungen – Heizen und Kühlen in Wohnblock, Ein- & Mehrfamilienhaus und Wohnung“

Der Bericht über die Veranstaltung inclusive der Vorträge zum Download

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Klima- & Energiedialog Heilbronn 2024 „Wärmewende konkret“ widmeten wir uns am 18. Juni 2024 im Meistersaal der Handwerkskammer Heilbronn der Innovation von Wärmepumpenkonzepten und ihrer vielfältigen Anwendung. Den Anfang machte Peter Kömmelt (multiQ) aus Kupferzell mit einer bildhaften Übersicht über deren physikalisch-technische Grundlagen. Anschließend wurde Konzepte und technische Lösungen zu deren Einsatz nicht nur zum Heizen als auch zum Kühlen von Gebäuden – von Einfamilienhäusern bis zu Wohnblocks – vorgestellt. Das Besondere liegt hier in der Flexibilität der Lösung für die Wärmequelle und das resultierende Leistungsspektrum des Gesamtsystems – über die bekannte Luftwärmepumpe hinaus: Es werden – je nach örtlicher Situation – das Erdreich unter dem Gebäude oder Garten, ein Abwasserkanal oder ein Flusslauf als Energiequelle genutzt. Wird dieses Reservoir als sog. Eisspeicher ausgelegt – für Anwender, die Wärme als auch Kälte brauchen, wie Krankenhäuser oder Industriebetriebe – kann das System beides aktiv und / oder passiv bereitstellen.
Georg Barbunopulos und Frederik Janzen (HeatPump23) aus Heilbronn erläuterten ein Konzept einer Wärmepumpe für einzelne Etagenwohnungen in Mehrfamilienhäusern als direkter Ersatz einer Gastherme, die typischerweise in Bad oder Küche hängt. Ein spannender Ansatz, der sich in der Prototypenentwicklung befindet und 2025 auf den Markt kommen soll.

Weiterlesen

Wärmepumpen und ihre innovativen Anwendungen – Heizen und Kühlen in Wohnblock, Ein- & Mehrfamilienhaus und Wohnung

Eine Veranstaltung des Klima- & Energiedialogs Heilbronn 2024 „Wärmewende konkret“

Am Dienstag den 18. Juni 2024 findet der nächste Dialog mit Vorträgen zu Wärmepumpen und ihren innovativen Anwendungen statt. Den Anfang macht  Peter Kömmelt von der Firma MultiQ aus Kupferzell. Er wird zunächst die Grundlagen von Wärmepumpen erläutern, ehe er deren Nutzung zum Heizen und Kühlen für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Wohnblöcke vorstellt. Georg Barbunopulos und Frederik Janzen von der HeatPump23 GmbH aus Heilbronn erläutern die Funktionsweise einer Etagen-Wärmepumpe für einzelne Wohnungen. Nach den Vorträgen besteht ausführlich die Gelegenheit, mit den Experten ins Gespräch zu kommen.

Los geht es um 18:30 Uhr im Meistersaal des Haus des Handwerks, Allee 76, Heilbronn. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Der Eingang ist von der Allee aus, ein barrierefreier Zugang möglich per Haupteingang seitlich am Gebäude.

Weiterlesen

Sanieren statt abreißen …

… mit dieser Intention lud der Arbeitskreis Wohnen der Lokalen Agenda 21 Heilbronn am 18. April 2024 ins Quartierszentrum Nordstadt zur Diskussion über das Käferflugquartier ein.

Mit fachlich anspruchsvoller, computerunterstützter Präsentation zeigte Architektin Judith Ottich als Vertreterin der Architektenkammer Baden-Württemberg „Neue Perspektiven für das ‚Käferflug‘-Areal“ auf. Gemeint ist damit das kleine noch erhaltene Quartier zwischen Rauchstraße und Münzingstraße. Dieses – und umliegende Grundstücke – hatte die Stadt Heilbronn in der Zeit zwischen 1884 bis 1916 der Vorgängerorganisation der Stadtsiedlung zu günstigen Preisen überlassen. Ziel war, kleine, bezahlbare Wohnungen zu errichten.

Weiterlesen

5 Jahre Netzwerk Klimaschutz in Heilbronn

Aus diesem Anlass hat das Netzwerk in einer Pressekonferenz die letzten 5 Jahre Revue passieren lassen und einige eigenen Aktivitäten – über die aktive Beteiligung am Nachhaltigkeits- und Klimabeirat des Gemeinderates hinaus – aufgezeigt. Hervorgehoben wurden z.B. die Aktivitäten der KlimabotschafterInnen zu öffentlichen Trinkwasserspendern, der Bürgersolarberatung – speziell für Balkon-Kraftwerke, die wiederbelebte Radmängelkarte für Einträge und Nutzung für Jeden und die Neuausrichtung der Heilbronn-For-Future auf Demonstration und Dialog gleichermaßen.
Mit Titelseite und einem ausführlichen Artikel „Vom Wissen zum Handeln“ hat die Heilbronner Stimme das Jubiläum der Gründung des „Netzwerk Klimaschutz Heilbronn“ gewürdigt.

Weiterlesen

smap – die neue Smart Mobility Map für Neckarsulm

Nach drei Jahren wurde das Projekt „Mobi-Wert“ mit der smap, der digitalen Neckarsulmer Stadtkarte abgeschlossen.

Ziel des Projektes war es Daten zu sammeln, zu digitalisieren und im Sinne des Open Data-Gedankens kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Die smap soll einen Beitrag dazu leisten, so die Stadtverwaltung, „die Verkehrsmittel intelligent zu vernetzen und Verkehre effizient zu steuern“. Deshalb ist in der App auch ein CO2-Rechner integriert. Außerdem soll sie Blaupause für andere Kommunen werden.
Details, was die smap leisten kann, und was sie auch alles an Echtzeit-Mobilitätsdaten, Parkplätzen, Störungsinformationen, Sitzbänken und Bügel für Fahrräder auflistet – ist auf der Projektseite „MobiWert“ der Stadt Neckarsulm beschrieben. Die App kann dort heruntergeladen und getestet werden.
Heilbronn hat auch Daten geliefert und hat Interesse an einer Vernetzung, „Es mache Sinn, die App der Heilbronner Verkehrsbetriebe und smap in Neckarsulm zu vernetzen“, so BM Andreas Ringle.

Mehr wissen. tun. erreichen.

Ein Programm von vhs und Lokaler Agenda 21 Heilbronn zu Klimaschutz und gesellschaftlicher Transformation – Highlights daraus im Juni / Juli:

  • Nachhaltiges Bauen – Zertifizierung, Kriterien und Anregungen für den eigenen Wohnraum – Dienstag, den 11.06., 19 – 20:30 Uhr, mit Holger Langguth.
  • Miteinander Gesellschaft verändern – für das Gemeinwohl, Ansatz und Vorteil der Gemeinwohlökonomie – Donnerstag, den 13.06. 18:30 – 19:30 Uhr – mit Joachim Langer
  • grüHN! Heilbronn auf dem Weg zur Green City – Transformation ist anstrengend, aber notwendig. Ein Zwischenbericht. Donnerstag, den 20.06., 19 – 20:30 Uhr mit Oliver Töllner (Leiter Grünflächenamt HN)
  • Warum braucht man eigentlich Wasser in einem Park? – Donnerstag, den 18.07. im Ziegeleipark 17 – 19 Uhr, mit Landschaftsarchitekt Hans-Peter Barz (ehem. Leiter Grünflächenamt)

Alle Anmeldungen bitte über die vhs Heilbronn. Die Kursnummer bitte dem Flyer entnehmen.

NABU-Podiumsdiskussion „Europawahl 2024: Schicksalswahl für Natur- & Umweltschutz?“

Warum ist Europa für die Natur so wichtig? Montag, 13.Mai, 19 – 21 Uhr, Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr. 13, Heilbronn.

Darüber diskutieren der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle und NAJU-Vorstandsmitglied Clara Stass mit Kandidierenden zum Europaparlament der Parteien CDU, FDP, Grüne und SPD.

Zunächst zeigt Johannes Enssle auf, wie die EU bislang dazu beigetragen hat, wertvolle Naturräume in Baden-Württemberg zu sichern und zu verbessern. Etwa 80 Prozent der Umweltvorgaben in Deutschland haben ihren Ursprung in der EU. Welche das sind, wie sie zustande kommen und wie sie wirken, wird anhand von Beispielen illustriert. Im Anschluss diskutieren Enssle und Stass mit Emil Schenkyr (Grüne), Finn Pfaller (FDP), Jeremy Tietz (SPD) und Rainer Wieland (CDU, Vizepräsident des Europaparlaments) zum Titelthema sowie zu den Positionen der Parteien zu Naturschutzthemen.

Zu unserer Podiumsdiskussion laden wir sie herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Der Diskussionsabend ist Teil einer Vortragsreihe des NABU Baden-Württemberg, in welcher der Landesvorsitzende Johannes Enssle und weitere Expert*innen des NABU die Wichtigkeit der EU für den Naturschutz herausstellen und zur Teilnahme an der Wahl ermuntern möchten. Weitere Infos zu den Terminen und Aktuelles rund um die Europawahl: www.NABUBW. de/europawahl

NaBu Heilbronn-Hohenlohe