Zusammenhalten statt Querdenken

Kundgebung // Montag, 24.1.2022 // 17.30 Uhr // Kiliansplatz

Mit Sorge betrachten wir die Radikalisierung der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen. Selbst ernannte „Querdenker“ verbreiten Falschinformationen und versuchen so, das Vertrauen in den Staat und seine Institutionen zu erschüttern und unser demokratisches System als Ganzes infrage zu stellen. Wir kritisieren aufs Schärfste die Vereinnahmung von Menschen, die sich sachlich-konstruktiv mit der Pandemiebekämpfung auseinandersetzen, durch radikale und rechtsextreme Kräfte. Ihnen geht es nicht um Corona, sondern darum, unseren demokratischen Rechtsstaat anzugreifen und die Proteste für ihre demokratiefeindlichen Zwecke zu instrumentalisieren.

Die ganz große Mehrheit in unserem Land handelt in der Pandemie solidarisch und verantwortungsvoll. Bisher ist es eine stille Mehrheit. Wir wollen dieser Mehrheit heute eine Stimme geben und ein Zeichen setzen für Solidarität, für Zusammenhalt und für Demokratie. Wir wollen niemanden ausschließen, außer diejenigen, die sich selbst ins Abseits stellen. Zusammenhalten statt „querdenken“.

Am kommenden Montag, um 17:30 Uhr auf dem Kiliansplatz wollen wir unter dem Motto „Zusammenhalten statt Querdenken!“ eine Kundgebung mit anschließender Bildung einer Menschenkette in der Innenstadt veranstalten.
Bringen Sie bitte hierzu ein Schal oder ähnliches mit, damit wir die Menschenkette unter Einhaltung der Mindestabstände bilden können.
Es gelten die aktuellen Corona-Regeln. Um das Tragen einer FFP2-Maske wird gebeten.

„Zusammhalten statt Querdenken!“ wird (aktuell) unterstützt von:
– SPD-Kreisverband Heilbronn-Stadt
– SPD-Ortsverein Heilbronn
– Demokratiezentrum Baden-Württemberg
– Stadt & Kreisjugendring Heilbronn e.V.
– Netzwerk gegen Rechts Heilbronn
– Antidiskriminierungsstelle Heilbronn
– B90/Die Grünen-Ortsverein Heilbronn
– DGB Heilbronn
– ver.di Bezirk Heilbronn-Neckar-Franken
– Heilbronn sagt Nein

Lokale Agenda 21 mit einem Bürgerpreis 2021 der Kreissparkasse Heilbronn gewürdigt

Presseerklärung des Sprecherteams vom 6.1.2022

Die Lokale Agenda 21 Heilbronn ist von der Kreissparkasse Heilbronn am 9.Dezember 21 mit einem Heilbronner Bürgerpreis 2021 geehrt worden. Diese Anerkennung von bürgerschaftlichem Engagement hat uns sehr gefreut und motiviert außerordentlich,  sich weiter für eine nachhaltige Entwicklung von Heilbronn einzusetzen.  Gewürdigt wurden sowohl die Organisation als Ganzes als auch fünf konkrete Projekte, die aktuelle Nachhaltigkeitsaspekte verfolgen:

Weiterlesen

KohleAUSstieg = ErdgasEINstieg Heilbronn: Segen oder trojanisches Pferd?

Ein für Heilbronn wichtiges Thema ist der von der EnBW geplante Bau eines Gas- und Dampfkraftwerks, das bis 2026 das jetzige Kohlekraftwerk ablösen soll. Wie sich das angesichts des dramatischen Klimawandels auf die Klimagase CO2 und Methan nicht nur zeitnah sondern langfristig auswirkt und wie verlässlich sich der angekündigte Wiederausstieg aus dem Erdgasszenario ca. 2035 hin zu grünem Wasserstoff überhaupt realisieren lässt, besorgt viele umweltinteressierte Menschen in der Stadt. So sehen auch die Mitgliederorganisationen des Netzwerk Klimaschutz Heilbronn und das Aktionsbündnis Energiewende das Vorhaben kritisch – als eine Art „trojanisches Pferd“, als einen langfristigen Einstieg ins fossile Erdgas – anstatt für dessen enorme Summe von 500 Mio€ (!) ein erneuerbares Energiekonzept für die Region Heilbronn Franken umzusetzen!

Dazu gibt es eine Zusammenfassung zum Stand der Dinge in den Stuttgarter Nachrichten vom 4.10.21, der Rhein-Neckar Zeitung vom 3.10.21 als auch in der Heilbronner Stimme vom 26.10.21 eine Übersicht der Kohlekraftwerks-Umrüstungsprojekte der ENBW).

In einer online Informations-Veranstaltung der ENBW am 29.und 30.7.2021 wurden das technische Konzept und sein Umsetzungsschritte 2021-26 vorgestellt. Hier der Vortrag für Interessierte.
In einer online Informations-Veranstaltung des Planungsamtes der Stadt Heilbronn am 20.10.2021 wurden auch viele dieser kritischen Fragen artikuliert (Kurzbericht der HNSt).

„Klimaschutz, Energiewende, Nachhaltigkeit – Jede Tat zählt“ Nachhaltigkeits- und Energiewendetag am 17.September 2021 in Heilbronn

Unter dem Motto  „Klimaschutz, Energiewende, Nachhaltigkeit – Jede Tat zählt“ wird auch dieses Jahr wieder der Nachhaltigkeits- und Energiewendetag BaWü bei uns in Heilbronn veranstaltet – am Freitag den 17.September 2021 von 13 – 18 Uhr auf dem Kiliansplatz.

Die Heilbronner Stimme berichtet am 15.9.21 ausführlich vorab.

NEU: Ein SWR-Interview mit einem unserere Akteure – Honu Movement aus Leingarten.

HIER geht es zur Projektseite.

Heilbronn-for-Future (HFF) lädt wieder ein: „Gemeinsam für den Klimaschutz“ – Kundgebung am Freitag, den 03.September 2021 um 16:30 Uhr auf dem Kiliansplatz.

Heilbronn-for-Future (HFF) lädt ein: Fahrrad-Demo „Gemeinsam für den Klimaschutz“ am Freitag den 06.08.2021 um 16:30 Uhr, Treff Götzenturm

Nach einer Kundgebung am Götzenturm geht es los mit dem Fahrrad zu einer coolen Route durch die Innenstadt. Ende ist dann an der Harmonie.  

Es passiert (leider) nicht von alleine: besonders jetzt vor der Bundestagswahl müssen wir auf die Straße und dem wichtigsten Anliegen in dieser Wahl eine Stimme verleihen: dem Klimaschutz. Medien sprechen inzwischen von der Klima-Wahl und über 80 % der Deutschen wollen ambitionierteren Klimaschutz. Kein Wunder nach den schrecklichen Ereignissen in der letzten Woche. Die Bilder und das Ausmaß der Zerstörung der Flutkatastrophe haben sich eingeprägt.

Wieder einmal wurden danach vollmundige Ankündigungen („Mehr Tempo beim Klimaschutz“, „Klimaschutz-Kraftakt“ etc.pp) gemacht – konkrete Umsetzung wie Tempolimit, Aufhebung der 1000-m-Abstandsregelung bei Windkraftanlagen uvm. ist allerdings weiterhin Fehlanzeige. Dies ist skandalös und so nicht weiter hinzunehmen.

Streicht Euch auch den 24.09. schon mal ganz dick im Kalender an, wenn die Klimabewegung geschlossen zum globalen Klimastreik aufruft.

Mit klimastarken Grüßen, Heilbronn for Futures

Die Zukunft des Parkens in der „Nördlichen Innenstadt“

Mit dem gemeinsamen Rundgang mit der SPD-Fraktion am Montag den 5.Juli 2021 haben wir zusammen mit der „Bürgerinitiative nördliche Innenstadt“ nun allen Gemeinderatsfraktionen unser gemeinsames Konzept vorgestellt und mit ihnen diskutiert. Es wurde von allen Fraktionen anerkannt, dass eine Verkehrsberuhigung und Neuordnung der Parkplätze in der „Nördlichen Innenstadt“ dringend erforderlich ist. Die Heilbronner Stimme berichtete am 7.Juli ausführlich über den Gebietsrundgang mit der SPD.

Wir  werden diese Gesprächsergebnisse analysieren, zusammenfassen und unser gemeinsames Konzept noch einmal in einer öffentlichen Veranstaltung im August vorstellen und dafür werben.

Was bleibt jetzt zu tun?

  • Die Durchfahrmöglichkeit durch die Gerberstraße muss entfallen
  • die drei Querverbindungen zum Neckar (Turmstraße, Zehentgasse und Lohtorstraße) müssen auch aus Klimaschutzgründen neu gestaltet werden
  • Alle interessierten Gruppen und Bürger sind frühzeitig an diesen Planungen  zu beteiligen.

Der Gemeinderat sollte die dazu notwendigen Beschlüsse rasch fassen, damit endlich mit einer ganzheitlichen und zukunftsorientierten Umgestaltung begonnen werden kann.

Heilbronn klimaneutral 2035 – offener Brief des „Netzwerk Klimaschutz Heilbronn“ zum Masterplan Klimaschutz Heilbronn (Beschluss des Gemeinderates am 17.Mai 2021)

Anfang Juni haben die Mitglieder des „Netzwerk Klimaschutz Heilbronn“ in einer Pressemitteilung und einem offenem Brief an Gemeinderat Heilbronn und OBM Harry Mergel den Beschluss, die Struktur und den kommunalpolitischen Ansatz des vom Gemeinderat am 17.Mai beschlossenen Masterplan Klimaschutz Heilbronn begrüßt. Das klimapolitische Ziel (90% klimaneutral bis 2050), der Inhalt der einzelnen Maßnahmen und ihre voraussichtliche Klimabilanz werden jedoch als unzureichend kritisiert und die Mitwirkung bei der nachhaltigen Verbesserung des Masterplan angeboten.

Hier finden Sie die Pressemitteilung und den offenen Brief im Original, hier die Antwort des OBM Harry Mergel vom 22.6.21 und hier der Artikel der Heilbronner Stimme zum Thema.

Das Netzwerk Klimaschutz bleibt dran. Nun kommt es darauf an, die Kritikpunkte und Vorschläge zu einer fundierten Stellungnahme zusammenzustellen. Wer dabei mitwirken möchte , ist hoch willkommen (info@agenda21-hn.de).