Offener Brief für einen kraftvollen „Masterplan Klimaschutz Heilbronn“ ab 2020 – Die Antwort des OB Harry Mergel

Wenige Tage nach dem offenen Brief für einen kraftvollen Masterplan Klimaschutz Heilbronn traf die Antwort des OB Mergel ein. Hier das Original.

Fazit:

  • Gesprächstermin-Angebot im September
  • Eine weitere Möglichkeit zur Mitwirkung am Masterplan Klimaschutz
  • Die fachliche Messlatte an den Masterplan ist hochgelegt.

Wir bleiben dran!

Offener Brief an die beteiligten Akteure und die Heilbronnerinnen & Heilbronner: Für einen kraftvollen „Masterplan Klimaschutz Heilbronn“ ab 2020

Der weltweite Klimawandel ist medial in aller Munde und wissenschaftlich umfassend untersucht. Er betrifft nachweislich auch unsere Region sehr stark. Wir halten die bisherige politische  Zielsetzung unserer Stadt (20% CO2-Senkung bis 2020) für völlig ungenügend. Sie trägt unserer Auffassung nach nicht ausreichend zum Klimaschutz bei.
Wir BürgerInnen und Organisationen in Heilbronn sind darüber in großer Sorge und begrüßen, dass nun an einem neuen Masterplan Klimaschutz gearbeitet wird und wollen uns intensiv in das Verfahren einbringen.
Dem dient der offene Brief mit seinen Einschätzungen, Empfehlungen und Wünsche an das Planungsverfahren bzw. den Masterplan selbst.

Weiterlesen

Klimawandel & Klimaschutz in Heilbronn – Betroffenheit & Herausforderungen. Was bringt der neue Masterplan Klimaschutz ab 2020? Ein kurzer Gesprächsbericht.

Am Donnerstag, den 27.6.2019 lud die Heilbronner Stimme zum Gespräch über Klimaschutz Heilbronn konkret. Quer durch das Thema wurden befragt: Andre Gützloe (Klimaschutzbeauftragter Heilbronn); Axel Schütz (Lehrer Bad Friedrichshall), Gregor Landwehr (FFF Heilbronn), Thomas Bergunde (LA21 Heilbronn).

Wir Diskutanten waren uns einig: Die Betroffenheit für die Region ist stark, die Forderungen nach mehr Klimaschutz und Klimaanpassung sind drängend und die bisherigen Konzepte der CO2-Reduktion in Heilbronn nicht hinreichend. Für die Region sind ein überdurchschnittlicher Temperaturanstieg, lange trockene Sommer mit ihren wirtschaftlichen und ökologischen Folgen, die Umverteilung des Regens Richtung Winterhalbjahr und vermehrte Starkwetter von besonderer Bedeutung.

Weiterlesen

Nachhaltigkeitstag Baden-Württemberg | Gut für unsere Zukunft – Jede Tat zählt!

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind in Heilbronn ganz oben auf!

Unsere Nachhaltigkeitsinsel im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg am Freitag, 7. Juni auf dem Kiliansplatz – wurde dieses Jahr bei strahlendem Sommerwetter noch erfolgreicher, sichtbarer, erlebbarer und vielfältiger!

Von Beginn an war Leben auf dem sonnigen Platz: Zahlreiche Neugierige besuchten die Stände, stellten Fragen und bekamen Antworten. Infos und Wissen wurde rege ausgetauscht, Stempel fürs Gewinnspiel gesammelt, Lebensmittel verteilt und damit vor der Tonne gerettet. Andere bestaunten das neue „unverpackt-Konzept“ oder informierten sich über das Reparier Café. Der Jugendgemeinderat tauschte Plastiktüten von Passanten gegen Stoffbeutel aus und bildete daraus eine 35 m lange Plastikmüllkette, während andere auf den gemütlichen Sofas des Second-Hand-Kaufhauses den herzgemachten souligen Klängen RAHIs lauschten.

Über 25 nachhaltige und zukunftsweisende Projekte konnten die zahlreichen Besucher dieses Jahr erleben und bestaunen!

Weiterlesen

Bürgerinformation zum neuen Klimaschutz-Masterplan 2020 Heilbronn – die Ergebnisse im Überblick

In 2010 hatte sich die Stadt Heilbronn das Ziel gesetzt, die klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen bis zum Jahr 2020 um mindestens 20 % im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Dieses Ziel wird voraussichtlich erreicht. allerdings ist dies wenig ambitioniert – nur die Hälfte der gesamtdeutschen Zielsetzung!

In der gut besuchten Auftaktveranstaltung am 21.05.2019 wurde erläutert, was eine Kommune alles für den Klimaschutz tun kann, wie entscheidend der politische Wille dazu ist und welche Rahmenbedingungen es braucht (Thomas Steidle, Klimaschutz- und Energieagentur B/W).
Im Anschluss daran stellten Jonathan Heinze und Thomas Pöhlker von der energielenker Beratungs GmbH die geplante Erarbeitung des Masterplans samt erster Analyseergebnisse vor.

Weiterlesen

Lokale Agenda 21 Heilbronn – Aufruf zur Kandidatur und Sprecherwahl 2019

Liebe Mitglieder der Lokalen Agenda 21 Heilbronn, liebe Heilbronnerinnen und Heilbronner,

Die „Lokale Agenda 21 Heilbronn“ ist eine unabhängige Bürgerorganisation, die sich für ein nachhaltiges und lebenswertes Heilbronn konkret einsetzt mit Analysen und Vorschlägen, Veranstaltungen und Diskussionen, Beteiligungen und kleinen Projekten.

Nach 5 Jahren endet nun im Juli 2019 das Mandat des Sprechers der Bürgerorganisation Lokalen Agenda 21 Heilbronn. Entsprechend Beschluss des Koordinierungskreises vom 15.5.2019 sind nun alle regelmäßigen Mitglieder der Lokalen Agenda 21 Heilbronn aufgerufen, für die nächste Wahlperiode SprecherIn und StellvertreterIn (SprecherInnen-Team) am Dienstag, den 16.7.2019 einzeln in direkter, geheimer Wahl zu wählen. Die Wahlveranstaltung beginnt um 18 Uhr in der VHS (Deutschhof), Raum 126. Weiterlesen

Freitag, den 24.Mai – Europaweiter Klimastreik in Heilbronn sowie in über 250 Städten!

Treffpunkt ist um 11:30 Uhr am Bollwerksturm.

Das FFF-Orgateam Heilbronn lädt ein und erläutert: „Dieser Streik ist etwas ganz besonderes für uns alle in Europa. Denn: Es ist der letzte Streik vor der Europawahl. Diese Europawahl ist eine der wichtigsten Wahlen überhaupt. Sie ist richtungsweisend für UNSERE Zukunft. Denn der Kampf gegen die Klimakrise kann nur gemeinsam und über die Grenzen Deutschlands hinaus funktionieren. Deshalb machen wir diese Europawahl zur Klimawahl. Motiviere alle Menschen mit zum Streik zu kommen und alle, die wahlberechtigt sind, wählen zu gehen.“

Nachhaltigkeitstag Ba-Wü 2019 | Gut für unsere Zukunft – Jede Tat zählt!

Freitag 7. Juni, 13-18 Uhr, Kiliansplatz Heilbronn

Ein bunter Markt der nachhaltigen Ideen: Lebensmittel retten, sich die Ernte teilen, reparieren statt wegwerfen, plastikfrei leben oder dein Einsatz für unser Klima – weil jede Tat zählt! Dieses und noch viel mehr Nachhaltiges gibt es für dich zum Erleben, Staunen und Mitmachen. Im Mittelpunkt stehen dabei die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO (Sustainable Development Goals, SDGs) und auch Deutschlands.

Freu Dich auch auf herzgemachten Soul & Rap, selbstgemachte Umwelt-Songs und HeldeN!HipHop! Außerdem: Stempel sammeln und nachhaltig gewinnen.

Hier der Flyer zum Anschauen, Freuen und Weiterverbreiten!

Veranstalter ist die Lokale Agenda 21 Heilbronn in Kooperation mit dem Nachhaltigkeitsmanagement der Stadt Heilbronn und dem Aktionsbündnis Energiewende. Weiterlesen

Wie weiter mit der nördlichen Innenstadt? Petition zur Verkehrsberuhigung abgeschlossen | Unterschriften übergeben | Dialog begonnen

Am 20.3. wurden durch die Bürgerinitiative Nördliche Innenstadt 1023 Unterschriften einer Petition „Verkehrsbelastung der nördlichen Innenstadt reduzieren“ an den Oberbürgermeister Heilbronns, Herrn Mergel übergeben. Damit beginnt endlich der Dialog der Bürgerschaft mit der Kommunalpoltik zu diesem kritischen Thema!

Die HNSt berichtete zur Übergabe.

Die Teilnehmer berichteten darüber:
Bei der heutigen Überreichung der Petition, die mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürgern für eine lebenswertere Innenstadt und für eine Reduzierung des Verkehrs in der nördlichen Innenstadt unterzeichnet hatten, war OBM Mergel vor allem wichtig zu erklären, die Verkehrssituation habe sich in den letzten Monaten verbessert. Eine erneute Messung und Videoaufzeichnungen hätten dies ergeben!

Diese gebetsmäßige Wiederholung  ging der Presse zu weit: Redakteure der Heilbronner Stimme und von SWR 4 wiesen auf die untragbare Verkehrssituation in diesem Stadtviertel hin und unterstützten die Aussage der Petition, dass hier dringend Maßnahmen gefordert sind. Der Masterplan Innenstadt 2030, der künftig der Innenstadtentwicklung zugrunde gelegt werden soll, sieht als eine der vordringlichsten  Maßnahme die Schließung der Achsen Gerberstraße/Lohtorstraße/Lammgasse für den Durchgangsverkehr vor.

Dass dies eine zentrale Forderung der Petition ist, wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen: „Da sind unsere Standpunkte ja sehr nah (so der OBM)“. Wenn es dafür gelingen würde, vorher die Verkehrszahlen zu reduzieren (woran nach Aussage von Frau Ehrhardt das Amt für Straßenwesen ja arbeitet), ist allen gedient, denn „Veränderungen können nicht von heute auf morgen erfolgen (so Frau Ehrhardt)“.

Eine deutliche Entlastung versprechen sich der OBM und Frau Ehrhardt durch den zügigen Ausbau der Paula-Fuchs-Allee als Durchgangsachse und die neue Kranenstraße als Querspange von der Fuchs-Allee unter der Bahn in Richtung Bahnhofstraße.  Kurzfristig kündigte der OBM einen Bürgerabend an, man wolle mit den Anwohnern ins Gespräch kommen: „Wenn Sie mich kennen, wissen Sie, es wird keine Informationsveranstaltung sondern es wird ein Dialog.“