„Netzwerk Nachhaltigkeit Heilbronn“ (NeNaHN) – in Vorbereitung

Information und Angebot an interessierte Nachhaltigkeitsakteuer*innen in Heilbronn & Umland

Immer mehr Akteur*innen, Gruppierungen und Institutionen gestalten vielfältig ein nachhaltiges Heilbronn & Umland. Die meisten sind ganz oder vorwiegend ehrenamtlich tätig. Kommunikation, Kooperation und Vernetzung untereinander rücken nun immer mehr in den Fokus. Ein deutlich erkennbarer Wunsch ist, die Sichtbarkeit der teilnehmenden Gruppen zu verbessern, ihre Aktivitäten zu fördern sowie den gegenseitigen Austausch und Unterstützung zu optimieren.

Nach vielen Gesprächen seit 2019, nach 2 Workshops in diesem Jahr sowie mit praktischen Netzwerkerfahrungen ausgestattet liegt nun ein konkreter Vorschlag auf dem Tisch: Ein „Netzwerk Nachhaltigkeit Heilbronn“ Schritt-für-Schritt gemeinsam zu entwickeln, das alle interessierten Akteur*innen mit klarem Mehrwert für Jeden vernetzt. D.h. es sollte für die Beteiligten als auch für die Stadtgesellschaft im Blick haben:

  • bessere Information & Kommunikation untereinander
  • Themenvielfalt & Kompetenzteams fördern
  • Projektinformation und -kooperation entwickeln
  • einige praktische Dienstleistungen bereitstellen und
  • eine bessere gesellschaftliche Präsenz und Wirkung erreichen.

Eine inhaltliche Zusammenfassung des Anliegens und eine Anregung für die nächsten Schritte finden sich hier.
Über das weitere Was und Wie und Wer – findet sich schon Einiges in einem entworfenen Rahmenkonzept, das wir auf Anfrage gern zur Verfügung stellen. Vor allem im organisatorischen Teil muss er noch komplettiert werden.

Wer beim Entstehen des Netzwerkes mitwirken möchte – bitten wir sich zu melden unter nenaHeilbronn@gmail.com.

Thomas Bergunde / Sprecher LA21 HN

Ein spannendes Angebot für Jugendliche, die sich weiterentwickeln und die Energiewende stärken wollen – freiwilliges ökologisches Jahr bei der EnerGeno in Heilbronn.

Die erfolgreiche Energiegenossenschaft Energeno Heilbronn-Franken bieten ab September 2022 ein freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) an. Partner ist die Diakonie und es erwartet dich ein vielfältiges und spannendes Aufgabenfeld. Melde dich bei uns und werde Teil unseres Teams.

Ein Teil der Aufgaben sind die Öffentlichkeitsarbeit, das Marketing und die Betreuung unserer 1500 Genossenschaftsmitglieder.
Hier ist auch die Vernetzung mit weiteren Nachhaltigkeitsakteuren in der Region sowie Aktionen und Veranstaltungen mit Schulen und weiteren lokalen Akteuren Teil der Aufgabe.
Dabei wird es auch um die Generierung von Content für die sozialen Medien und die Betreuung der Kanäle gehen.
Es besteht je nach Eigenmotivation und Kreativität ein großer Spielraum, die eigenen Interessen und Persönlichkeit mit einzubringen.
Auch technische Aspekte der Solarstromproduktion & Energiewende wie Monitoring, Betreuung und Pflege der PV-Anlagen können begleitet werden.

Als innovatives, junges Unternehmen im dynamischen Markt der erneuerbaren Energien sind wir auch immer am Entwickeln neuer Zukunftsstrategien und Geschäftsfelder. Hier gibt es ebenfalls einen großen Aufgabenbereich, dem je nach Interesse einen Teil der Arbeitszeit gewidmet werden kann. Das umfasst Bürotätigkeiten, Rechercheaufgaben und das Zusammenstellen von Präsentationen zu bestimmten Themen.

Mehr Informationen findest du auf der Homepage der Diakonie oder hier auf unserer Homepage.

Changemaker-Team Bad Friedrichshall am 09.06.2022 mit der höchste Auszeichnung des Fairen Handels ausgezeichnet.

Axel Schütz vom Friedrich-von-Alberti-Gymnasium Bad Friedrichshall berichtet: „In der Kategorie Nachwuchs wurde uns von dem Laudator Ralph Caspers ein außergewöhnliches und herausragendes Niveau bescheinigt. Zusammen mit Anke Engelke übergab der Moderator den begehrten Preis an Melike Tezer, Maja Hafner, Pia Mohr und Emma Ostertag, die stellvertretend für das changemaker-Team zu dem Galaevent nach Berlin gereist sind. Wir sind stolz darauf und es bestärkt uns in unserer Arbeit.“

WIR GRATULIEREN! Das Sprecherteam LA21 HN

Weitere Infos unter:

https://www.fairtrade-deutschland.de/service/newsroom/news/details/fairtrade-awards-2022-das-sind-die-gewinner-7676

Eine lebenswerte Stadt für alle!


Heilbronn soll eine lebenswerte Stadt für alle werden.

Von 385 Bushaltestellen sind 90 Prozent nicht barrierefrei. Menschen, die auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, Sehbehinderte, Eltern mit Kinderwagen, sie alle werden durch unnötige Barrieren behindert.
Gefördert durch Aktion Mensch und unterstützt von der Selbsthilfegruppe „Gemeinsam besonders stark!“, den Wohngemeinschaften von Atoll e.V., der Bahnhofsmission und dem ASB, hat der Bildungspark Heilbronn-Franken gGmbH einen Aktionstag für Barrierefreiheit in Heilbronn initiiert.
„Heilbronn barrierefrei mit Bus und Bahn – wir machen Tempo!“ war am 07.05.2022 das unübersehbare Anliegen der Aktivist*innen auf dem Platz.

HIER der lesenwerte Bericht!

„Der Preis des guten Lebens“ – Ralf Roschlau lädt zu Vortrag und Gespräch

Mittwoch, den 10. November, 19.30 Uhr – Stadtbibliothek im K3.

Moderiert wird die Veranstaltung von Bärbel Kistner, ehemalige Journalistin in der Lokalredaktion der Heilbronner Stimme, verantwortlich für die Schwerpunktthemen Stadtentwicklung, Demografie und gesellschaftlicher Wandel.
Anmeldung per Mail bitte an bibliothek@heilbronn.de

Auch zur Eröffnung der Doppelreihe „Zukunftsakademie“ und „ProKlimaAktiv“ der vhs und LA21 HN am 8. Oktober trug Ralf Roschlau aus seinem Buch vor.
Hier zum Nachlesen noch mal sein Vortrag.

Schülerfirma „changemaker“ aus Bad Friedrichshall am 15.9. im SWR-Fernsehen, danach am 17.9. auf dem Nachhaltigkeitstag in Heilbronn

Am Mittwoch, den 15. September um 21 Uhr strahlt das SWR-Fernsehen die Dokumentation „Spurensuche Kleidung“ aus. Diese entstand unter Mitwirkung der „changemaker“-Projektgruppe des Friedrich-von-Alberti-Gymnasiums Bad Friedrichshall. Die „changemaker“ wollen die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sichtbarer machen und an ihrer Schule umsetzen. Ein Schwerpunkt dabei ist Nachhaltige Mode. 
Zur Dokumentation „Spurensuche Kleidung – Was tun gegen Ausbeutung?“: Wer auf dem Etikett eines T-Shirts den Aufdruck „Made in Europe“ sieht, mag denken, dass es sich um ein ökologisch unbedenkliches Produkt handelt, unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. Aber ist das wirklich so? Schüler*innen zweier Schulen in Baden-Württemberg fragen nach. Die Doku begleitet sie, zeigt ihr Engagement und wirft einen Blick in die Produktionsländer, in denen noch immer Millionen von Menschen für Hungerlöhne Mode nähen: in staubigen Hallen, unter katastrophalen hygienischen Bedingungen, zu Löhnen weit unterhalb des Existenzminimums (Quelle: SWR)

Mehr über die changemaker Bad Friedrichshall hier.

Das Secondhand-Kaufhaus Heilbronn während der Corona Zeit – ein Interview*

Es ist jetzt genau ein Jahr her, seit im Secondhand-Kaufhaus der Aufbaugilde der 1. „Indoor-Markt der Nachhaltigkeit“ in Heilbronn mit großem Erfolg für die Veranstalter, Teilnehmer und Besucher stattgefunden hat.
Nun kann leider dieser Markt in diesem Jahr natürlich nicht wieder stattfinden, aber vor allem kann der Normalbetrieb im Secondhand-Kaufhaus schon seit vielen Wochen nicht laufen. Es ist geschlossen für Annahme von Waren und natürlich für den Verkauf. Welche Aspekte sich daraus ergeben, haben wir deshalb die Betreiber Ulrike und Marco Schönberger gefragt – hier kurz zusammengefasst ihre Antworten. Das gesamte Interview findet sich hier

  • Die Mitarbeiter haben keine Betätigung, was für viele ein großes psychisches und soziales Problem ist
  • Die Lager sind voll und es könnten keine Waren mehr angenommen werden, obwohl gerade jetzt alle viel ausräumen und dabei Dinge aussortieren, die für andere Menschen wertvoll wären
  • Die Kunden, die eigentlich auf diese Waren angewiesen sind, können sie gerade nicht erwerben
  • Dadurch hat aber auch die Stadt Heilbronn ein merklich höheres Aufkommen an Müll und Sperrmüll

Es wird höchste Zeit, dass bald Lockerungen stattfinden können, damit die Rolle des Secondhand-Kaufhauses, nämlich nachhaltiges Wiederverwenden mit sozialem Engagement zu verbinden, wieder zum Tragen kommt. Und natürlich hoffen wir langfristig, auf eine Fortsetzung des „Indoor-Markts der Nachhaltigkeit“!

(*): Diese Interview wurde im Rundbrief der LA 21 HN im März 2021 erstveröffentlicht.

„Globale Ziele lokal umsetzten“ – Praxisworkshop in Heilbronn am 27. März

Wie weit sind die Globalen UN-Nachhaltigkeitsziele auf lokaler Ebene fortgeschritten?
In diesem Workshop wird nach Handlungsansätzen und Strategien zur regionalen Umsetzung gesucht und hierzu die lokalen Voraussetzungen und Kompetenzen identifiziert.
Der Workshop richtet sich an zivilgesellschaftliche Akteure und Gruppen aus den Bereichen Eine Welt und Nachhaltigkeit.

Veranstalter sind die Interkulturelles Promotor*innen Baden-Württemberg. Referentin: Sandra Holzherr.

Wo? – im Soziales Zentrum Käthe, Wollhausstraße 49, 74072 Heilbronn – 10-17 Uhr. Wenn der Workshop nicht vor Ort stattfinden kann – dann wird es eine online Veranstaltung geben.

Information und Anmeldung bis 22.03.2021 direkt bei: Heide Öchslen / Eine Welt-Regionalpromotorin für die Region. E-Mail: heide.oechslen@gmail.com | Tel: 0157 77631148.

Hier das Programm des Workshops. Hier das volle Praxisworkshop-Programm 2021.