Fridays For Future – gemeinsam gegen die Klimakrise – jetzt auch in Heilbronn

Erstmalig findet nun auch in Heilbronn die „fridayforfuture“ Demo statt. Bereits am 22.02 treffen sich die Schulen aus Heilbronn und der Region um gegen den Klimawandel zu protestieren. *Treffpunkt ist um 11:30 Uhr auf dem Bollwersturmplatz (vor dem Soleo)*

Die Route führt durch Heilbronn und anschließend wir eine Kundgebung stattfinden. Für Musik und Stimmung ist gesorgt! Auch für die Demo selber ist Eigeninitative wichtig, überlegt euch coole & lustige Sprüche zusammen mit Freunden und kreative Plakate gehören dazu.

Damit es für uns alle eine große & spektakuläre Demo für den Klimaschutz und die Umwelt wird!

Mehr dazu: FRIDAYFORFUTURE

Der tägliche (Verkehrs)Wahnsinn in der nördlichen Innenstadt – aktuelle Impressionen

Anwohnerinnen und Anwohner der nördlichen Innenstadt haben über die Weihnachtsfeiertage beispielhaft in kurzen Videoclips festgehalten, was sie so täglich an (Auto)Verkehrswahnsinn erleben.

Finden Sie nicht auch, dass sich da Fragen aufdrängen, wie zum Beispiel  …..

Weiterlesen

20 Jahre Lokale Agenda 21 Heilbronn im Aufbruch – eine persönliche Bilanz (Folge 1)

Ein persönlicher Rückblick und Ausblick von Uwe Ahrens

Am 21 November 1998 wurde auch in Heilbronn die Lokale Agenda21 als Bündnis aus Stadtverwaltung, Gemeinderat und Vertreter der Bürgerschaft vom auf Antrag von Oberbürgermeister Dr. Weinmann vom Gemeinderat aus der Taufe gehoben.

Die Vereinten Nationen haben 1992 als Ergebnis einer Konferenz in Rio de Janeiro u.a. alle Kommunen aufgefordert gemeinsam mit ihrer Bürgerschaft ein Handlungsprogramm für eine nachhaltige Entwicklung der Welt im 21 Jahrhundert zu formulieren und umzusetzen.

In Zigtausend Kommunen, rund um den Erdball, wurden daraufhin Lokale Agenden21 gegründet, so auf Initiative der Volkshochschule und einiger Bürger auch in Heilbronn – die Lokale Agenda21 Heilbronn (LA21 HN). Am 21.November 1998 war in Heilbronn auch der Start für den ersten Stadtentwicklungsplan. Dies war das erste Mal, dass über den gesetzlichen Rahmen hinaus eine starke Bürgerbeteiligung praktiziert wurde. Es war auch der offizielle Starttermin für die LA21 HN. Weiterlesen

20 Jahre Lokale Agenda 21 Heilbronn im Aufbruch – eine persönliche Bilanz: Rückblicke & Ausblicke / Innen- & Außenansichten / Ziele & Zukunftsvisionen

Vom Jahresbeginn bis März 2019 beschreiben und diskutieren wir in einer Artikelserie in loser Folge den Weg von 20 Jahren Lokaler Agenda 21 Heilbronn von 1998 an bis hin zum heutigen Aufbruch ins nächste Jahrzehnt nach 2030 hin.

Dabei sind (ganz persönliche) erfolgreiche als auch kritische Rückblicke und Ausblicke, Innen- und Außenansichten sowie aktuelle Wünsche, Ideen und Zukunftsvisionen für die nachhaltige Entwicklung (nicht nur) von Heilbronn angefragt. 

In unseren beiden Vollversammlungen in 2018 wurde ja sichtbar, wie viel Identität, Erfahrungen, Visionen und Potential in unserer Organisation stecken. Es ist unser Ziel, bis zu unserer Jubiläumsveranstaltung im März dieses sichtbar zu machen.

Eingeladen sind also alle Mitstreiter, Kritiker, Freunde und Fans der Agenda, Personen aus unserem gesellschaftlichen Umfeld, sich dazu zu äußern – gern auch mit Bildern. 

Thomas Bergunde
Sprecher LA21 HN 

Aktuelle Messungen und die Verteilung des Luftschadstoffs NO2 in der Innenstadt Heilbronn

Nach Erstellung einer Dokumentation zum komplexen Thema „Luftschadstoffe in Heilbronn“ im Frühjahr 2018 haben BUND und Lokale Agenda 21 beschlossen, an einigen hoch belasteten Straßen im Heilbronner Stadtgebiet zeitlich begrenzte Kontrollmessungen des Stichstoffdioxid (NO2) durchzuführen.

Mit diesem Messprogramm sollte geprüft werden, ob nur in der Weinsberger Straße, in der die einzige stationäre Verkehrsmessstelle lokalisiert ist, der NO2-Immissionswert für das Jahresmittel zum Teil deutlich überschritten wird.

Eingesetzt wurden für die Messungen so genannte Passivsammler eines renommierten und zertifizierten Herstellers nach besten Wissen und Bemühen. Durch gleichzeitige Messung an der stationären Verkehrsmessstation wurde die Möglichkeit geschaffen, die Ergebnisse der Passivsammler in Bezug zu dieser geeichten Messstelle zu setzen und damit erste vergleichende Aussagen zu erhalten.

Dieses Ziel wurde hier für NO2 in der Innenstadt erreicht. Weiterlesen

Den Aufschwung und die Zukunft unserer Lokalen Agenda weiter gestalten – auf ins 3. Jahrzehnt!

Bericht von der Vollversammlung am 17.10.2018

Dieser Bericht soll …

  • über Ziele, Ablauf und Ergebnisse berichten,
  • den Koordinierungskreis und alle Mitstreiter möglichst objektiv ins Bild setzen,
  • eine weiterführende, zielorientierte Zukunftsdebatte der Agenda befördern.

Die Vollversammlung wurde vom Koordinierungskreis September kurzfristig beschlossen, um unseren spannenden Zukunftsdialog – schrittweise und ohne Belastung für unsere Arbeit in AKs und Koordinierungskreis – fortzuführen. Er wurde mit der Zukunftsklausur im Februar `17 aktiv begonnen. Weiterlesen

Erlebnisbericht: Straßburg & Offenburg sind gute Beispiele für nachhaltige Mobilitätsentwicklung – auch für Heilbronn.

Das hat eine Fachexkursion der „Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg“ (AGFK-BW) am 12.10.2018 gezeigt. Das Thema war: „Innovative Ansätze zur Förderung nachhaltiger Mobilität“.

Einen ausführlichen Bericht dazu erhalten Sie übrigens am 5.11. im Workshop „In Heilbronn besser mobil sein“ am 5.November.

Zur Einordnung: Offenburg hat 60.000 Einwohener, Straßburg fast 280.000; Heilbronn liegt mit 127.000 Einwohnern in der Mitte dazwischen. Beide Städte setzen sich seit Jahren vorbildlich für einen Ausbau nachhaltiger Mobilität ein. Aufgrund der unterschiedlichen Stadtgrößen gibt es verschiedene Schwerpunkte. Weiterlesen

6. Nachhaltigkeitsdialog der Lokalen Agenda 21: “ In Heilbronn besser mobil sein – das Umsteigen attraktiv gestalten“

Montag 5. 11. | 19:00 Uhr | Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstraße 13, Raum 118 | Eintritt frei | Öffentlicher Workshop |

Einführung
Mobilitätslösungen und Mobilitätspunkte in Straßburg und Offenburg – ein aktueller Besuchsbericht in Wort und Bild von Prof. Uwe Ahrens vom Arbeitskreis Mobilität

Workshop in kleinen Gruppen:

  • Wo sind solche Mobilitätspunkte in Heilbronn sinnvoll?
  • Wie sollten die Mobilitätspunkte ausgestattet sein?
  • Was kann die Stadtverwaltung, der Gemeinderat und was können wir tun damit unsere Vorschläge auch Wirklichkeit werden.

Fazit und Ausblick:
Wie werden die Ergebnisse des Workshops dokumentiert und weiter genutzt?

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Einladung

Weiterlesen

Unterschriftenaktion von Bewohnern der nördlichen Innenstadt gegen Verkehrschaos erfolgreich angelaufen

Per online-Petition sucht eine aktive Bewohnergruppe Unterstützung für das Anliegen der schrittweisen Verkehrsberuhigung der nördlichen Innenstadt, beginnend mit der Befreiung der besonders belasteten Gerberstraße vom Durchgangsverkehr.

Fast ein Monat nach Beginn der Aktion hat sich die Zahl der Unterstützer auf bereits 274 (Stand 28.9.2018, 20.00) erhöht.

Die Heilbronner Stimme berichtete am 28.9. ausführlich darüber. Weiterlesen

Lebenswerte Innenstadt statt Verkehrschaos – Verkehrsbelastung der nördlichen Innenstadt reduzieren!

Unter diesem Titel läuft seit dem 1.September eine öffentliche Umfrage und Petition von Bewohnern des Gebietes, gerichtete an die Stadtverwaltung und  den Gemeinderat Heilbronns.

Bereits am 24.August hat die Heilbronner Stimme diese Initiative vorgestellt.

Unter https://heilbronn-lebenswert.com/ erklären die Bewohner, was sie wollen:

„Der Verkehr in der nördlichen Innenstadt Heilbronns hat sich seit Schließung der Kranenstraße von ca. 7.000 Fahrzeugen täglich auf ca. 14.000 Fahrzeuge verdoppelt (gemessen in der Gerberstraße im Juli 2017 und Juli 2018).1
Fahrzeugkolonnen schieben sich im Schneckentempo von der Mannheimer Straße bis zur Kaiserstraße. Das Überqueren der Fahrbahn ist für Kinder oder bewegungsbeeinträchtigte Personen kaum möglich. Ein Spaziergang vom Neckar zur Sülmer City gleicht einem Slalomlauf zwischen fahrenden und parkenden Autos.

Wir fordern: Schluss damit. So schnell wie möglich raus mit dem Durchgangsverkehr aus der nördlichen Innenstadt.

  • Eine Schleifenlösung: Da wo ich in das Viertel hineinfahre, fahre ich auch wieder hinaus. Sperrung der Gerberstraße in Richtung Kaiserstraße auf Höhe der Lohtorstraße und Lenkung des Verkehres zurück über die Lammgasse und Turmstraße.
    Einfahrt aus der Kaiserstraße in die Gerberstraße nur noch, um die Einfahrt in das Parkhaus „Käthchenhof“ zu ermöglichen.
  • Langfristig wünschen wir uns ein verkehrsberuhigtes Viertel, das nicht von Autos sondern von Menschen geprägt wird. Damit sich die nördliche Innenstadt zu dem entwickelt, was sie aufgrund ihrer Lage sein müsste: Ein Innenstadtviertel mit angenehmer Aufenthaltsqualität für Bewohner, Geschäftsinhaber, Gastronomen, Kunden und Gäste.“

Die Lokale Agenda 21 Heilbronn unterstützt das Anliegen. Schon lange weisen wir immer wieder darauf hin, dass der Verkehrskonflikt hier durch Parkraumbewirtschaftung, Sperrung des Durchgangsverkehrs und bessere Führung der Radwege entschärft werden muss als Voraussetzung für eine lebenswerte Innenstadt. Eine aktuelle Zusammenfassung dazu finden Sie hier.